Die Fähre von Stahlbrode nach Glewitz auf der Halbinsel Zudar 
Wer auf die Insel Rügen fahren will hat zwei Möglichkeiten: Erstens über die Hochbrücke in Stralsund bzw. durch die Stadt Stralsund über die alte Brücke oder mit der Fähre Stahlbrode nach Glewitz auf Zudar.
Mit dieser Fähre
kommen Sie viel schneller in den südöstlichen Bereich Zudar,
Mönchgut und die Orte  Putbus, die Weiße Stadt, die Seebäder Sellin und Baabe.
Von der Bundesstraße 105 bei der Ortschaft Reinberg, zwischen Stralsund und Greifswald biegen
Sie in Richtung Stahlbrode zum Strelasund ab. Der Strelasund ist die südliche Einfahrt zum Hafen Stralsund.
In Stahlbrode können Sie den Hafen besuchen.
Die Fähre kann von Pkw" s und Wohnmobilen bis 5 t als Entlastungsstrecke nach Rügen genutzt werden.
Sie ist auch ein beliebter Übergang für Motorrad- und Fahrradreisende in den Südosten von Rügen.
Die Fähre benötigt etwa 10 Minuten von Stahlbrode bis nach Glewitz auf Zudar und zurück.
Natürlich können Sie von Rügen zum Festland z.B. Greifswald die Fähre benutzen.
Dazu biegen Sie im Ort Garz auf Rügen nach Süden ab zum Zudar. Die Fähre ist ausgeschildert.
Fähranleger Glewitz/ZudarAnkunft der FähreFähranleger
Fähre legt anAusfahrt auf GlewitzAuf der Fähre
Auf der FähreHafen StahlbrodeHafen Stahlbrode