Glocke Pribbenow / Reuterstadt Stavenhagen

 


Neuer Glockenstuhl
mit Glocke

In einem modernen eisernen Glockenstuhl auf dem Friedhof Pribbenow
befindet sich eine gusseiserne Glocke aus dem Jahre 1793.

Auf der Flanke sehen wir ein rundes Medailion mit einem Wappen
vielleicht der Stifter oder Glockengießer.

Das Medaillion ist links und rechts umrandet von einen Weinrebenzweig.

Auf der anderen Seite sehen wir die Kreuzigung von Jesus Christus.
Die Figur beginnt oben unterhalb der Schulter und endet am Kranz unten.
Uber dem Kreuz steht in großen Buchstaben "INRI"  .

Die  Glocke ist von oben nach unten gestaltet.
Unter der Schulter laufen zwei Linien, die durch das "INRI" über dem Kreuz
unterbrochen wurden.

Liks stehtt in der nächsten Reihe :"SOLI DEO GLORIA 1793".
Es folgt unter einer Doppellinie zwei Reihen verschiedenartige Verzierungen,
die durch eine einfache Linie unterbrochen ist.

Unter einer einfachen Linie steht :" CHOSCHMICH JOHANN CHTIST".
Was dieser Name bedeutet ist unbekannt.
Unter einer weiteren Linie steht. " AN MEYER"

Über dem Kranz begrenzt eine einfache LInie die Reihen.

Weiterhin sehen wir mit weißer fFarbe den Schriftzug "Pribbenow" und ein "A".
Von anderen Glocken ist bekannt das im II. Weltkrieg die Gussglocken für Kriegszwecke abgegeben werden mussten. Dies würde bedeuten das die Glocke bereits auf dem Glockenfriedhof bei Hamburg lag aber ncht  zerstört wurde und nach dem Krieg zurückkam. Aber was bedeutet das "A" ? Gab es in Pribbenow weitere Glocken die für Kriegszwecke eingeschmolzen wurden ?

 
Glocke im Glockenstuhl


Glocke


Glockenflanke mit rundem Wappen


Glockenflanke seitlich


Glockenflanke
seitlich

Glockenflanke Rückseite
mit Kreuzigung Jesus

Glockenflanke
seitlich

Glockenflanke
seitlich

Glockenflanke
seitlich

Trauerhalle

Trauerhalle