Christuskirche in Schönbeck bei Friedland/Mecklenburg

 


Außenansicht-seitlich

Die Christuskirche stammt aus der II.Hälfte des 13.Jh. der Übergangszeit von der Romanik (Rundbogen) zumr Gotik (Spitzbogen).
Eine Sakristei ist seitlich angefügt. Das Satteldach des Langhauses schließt als Schleppdach die Sakristei ein. Die Sakristei hat eiinen eigenen Eingang.
Interessannt ist das die Chorfenster noch Rundbogenfenster sind .
Aber die Pforte schon einen Spitzbogen hat. Die drei Giebelfenster zeigen ebenfalls noch die Tiefe der Romanik aber schon fast einen Spitzbogen.
Das Mittelfenster am Chorgiebel ist etwas größer.
Der Turm ist an das Langhaus angefügt. Der untere Teil besteht aus Feldsteinen. Der Oberteil des Kirchturmes ist ein Fachwerkbau, der leicht gegenüber dem Unterbau abgesetzt wurde. Der Fachwerkteil ist quadratisch und hat ein ziegelgedecktes  Zeltdach.. Auf der Turmspitze sehen wir eine Wetterfahne mit der Jahreszahl  2003 für das Jahr der Restaurierung des Kirchturmes und des Langhausdaches.
Betreten wir nun die Kirche so  steht ein schlichter Altertisch von  drei Spitzbogenfenster mit Buntglasbildern.
Links steht eine Kanzel mit Schalldeckel. Der Kanzelkörper mit den vier Evangelisten und dem Heiligen Johan-Baptista stammt aus der Renaissance wohl 17. oder 18Jh. Der Fuß  ist neu und wurde passend ergänzt.
Daneben hängt eine Platte mit drei mal sechts Kacheln. Der Text ist in Großbuchstaben und in lateinisch geschrieben, was früher als Sprache in der katholischen Kirche üblich war. Die Tafel könnte an einen Pastor erinnern.
Wer kann Antworten geben ?
Weiterhin steht links von Altartisch ein hölzerner Taufständer.
Hinter dem Altartisch unter den Fenstern sehen wir ein Schutzkreuz.
Weiter rechts befindet sich eine Loge.
Daneben steht ein Teil des Predigerstuhles von 1618. Er erinnert an  den Patron der Kirche Fürst Hans Albrecht von Mecklenburg.
Der Haupttext lautet:" Der Herr beware Deinen Eingang und Ausgang von nun an bis in Ewigkeit  Amen ".
Das Gestühl wurde durch Stühle ersetzt.
Rechts steht am Boden ein Bild. Es zeigt Jesus kniend vor einem Becher.
Es ist die Gesemane-Geschichte,  Jesus betete: möge der Kelch an mir vorbeigehen.  Es ist ein Altarbild eines älteren Altares.

Links unter de Empore steht eine alte hölzerne Truhe.
Die Geschichte dieserOrgel beginnt mit dem Bau einer Orgel von seinem Vater Ernst Sauer, noch als Autodidakt um 1840. Um 1877 wurde die Orgel im Rahmen der neugotischen Gestaltung umgebaut. Wird diese Orgel dem Sohn Wilhelm Sauer zugeordnet, der die Orgel fast vollständig 1910 neu baute. Wenige Teile sollen noch von der alten väterlichen Orgel sein.
Wilhelm Sauer kam aus Schönebeck und schenkte seine letzte von ihm
gebaute Orgel der Kirchgemeinde. Die Orgel trägt die Nummer 1097 .
Die Orgel wurde von Barnim Grüneberg Jun. Greifswald im Jahr 1951 umdisponiert.
Die Orgel wurde 2005 durch die Firma Sauer Frankfurt/Oder  restauriert.
Die Kirche hat heute eine Bronzeglocke.
Die Kirche hat heute eine Holzdecke. Warscheinlich hatte diese Kirch einmal ein Kreuzgratgewölbe, die Seiten erinnen an ein Kreuzrippengewölbe.

  • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Kublank
  • Dorfstr. 17
  • 17349 Kublank
  • Tel.: 03968/210218
  • Fax: 03968/211813
  • E-Mail: kublank@elkm.de


Ansicht Kirchturm


Chorfenstergruppe

Breite Chorfenster


Schmale Chorfenster


Langhaus seitlich


Fenster Langhaus


Kirchturm

Kirchturm

Fachwerkturm

Fachwerkturm

Wetterfahne von 2003

Seitenfenster Anbau

Eingang

Innenansicht

Altartisch

Kanzel und Gedenktafel

Kanzel mit Schalldeckel

Heiliger Johan-Baptista

Evangelist Mattheus

Evangelist Marcus

Evangelist Lucas

Evangelist Johannis

Schalldeckel der Kanzel

Steinerne Gedenktafel

Hölzerne Taufständer

Dreifaltigkeitsfenster mit Buntglas

Schutzkreuz

Pult mit Kreuz

Pult mit Kreuz

Loge

Predigerstuhl von 1618

Predigerstuhl  Detail

Predigerstuhl  Detail

Predigerstuhl
 Oberteil

Bild Jesus kniet vor dem Kelch
Gesemane-Geschichte Altarbild

Holztruhe
 

Kerzenleuchter

 
Empore mit Sauerorgel

 
Sauerorgel

Sauerorgel aus dem Jahre 1910

W. Sauer-Orgel  Orgelprospekt

W. Sauer-Orgel Spieltisch

Fensterreihe rechts

Rundbogenfenster

Linke Wand mit Bögen

Holzdecke

Blick von der Empore