Kirche Alt Käbelich / Gemeinde Lindetal

 


Außenansicht 

Die Kirche in Alt Käbelich wurde wohl Ende des 
13. Jahrhundert wie auch die Kirche in Kirch Grubenhagen als Wehrkirche errichtet. Die Kirche wurde vollständig aus Feldsteinen errichtet.
Betrachten wir zuerst den querstehenden Kirchturm. Der Kirchturm hat auf der Westseite eine Spitzbogenpforte. Etwa 2m über der gotischen Pforte sehen wir im unteren Teil des  Kirchturmes drei rechteckige weiße Blenden. Der obere Teil des Turmes ist auf allen Seiten fensterlos.
Die Kirche wurde im  Jahre 1986 renoviert. Das Dach ist schiefergedeckt.
In der Mitte des Turmdaches sehen wir auf der Ost- und Westseite sehen wir eine aus dem Dach herausgezogene Mansarde mit zwei quer verbretterten Schallluken. Auf dem Dach sehen wir links und rechts eine Kugel , darauf je ein Kreuz. In der Mitte steht eine Wetterfahne
mit der Jahreszahl 1894. Der frühere Kirchturm hatte eine andere Form und mußte wegen Baufälligkeit ersetzt werden.
Auf der östlichen Giebelseite des Langhauses sehen wir drei tiefliegende Spitzbogenfenster. Das mittlere Fenster ist ein klein wenig größer als die beiden Nachbarfenster. Die Fensterrahmen sind wie alle anderen Fensterrahmen weiß gestrichen.
Am Giebel sehen wir drei weiße Spitzbogenblenden. Die mittlere große Blende hat oben eine Doppelspitze. Links unten in dieser Blende befindet sich eine Holzluke. Über dieser Blende befindet sich ein kleines fensterloses Rundfenster. Auf der Giebelspitze befindet sich ein wohl leeres Storchennest.
Auf der Nordseite sehen wir drei sehr schmale Spitzbogenfenster. Das rechte Fenster ist etwa doppelt so lang wie die beiden anderen Fenstern.
Zwischen diesen beiden Fenstern sehen wir ein Rundfenster. Alle Fenster dieser Kirche bestehen aus kleinen rautenartigen Butzescheiben, die mit Bleistege verbunden sind.
Nun schauen wir uns die Südseite mit dem kleinen mittig liegenden Anbau an.  Der Anbau diente schon vor der Reformation als Eingang. Links sehen wir einen angefügten Wasserbehälter, der in katholischen Kirchen noch heute vor dem Gottesdienst mit geweihten Wasser gefüllt wird. Die rechte Hand wird mit Wasser benetzt um die Person bekreuzigt sich am Eingang in Richtung Altar. 
Schauen wir uns nun die Südmauer an, so sehen wir drei schmale weißgestrichene Spitzbogenfenster. Zwischen diesen drei Fenstern sehen wir zwei weißgestrichene Blenden. Diese beiden Blenden haben oben
eine Doppelspitze, die nach oben zeigt. Es ist gar nicht so einfach diese Spitzen als Spitzbogen zu benennen. Mancher würde dies Spitzen eher als Rundspitzen bezeichnen. Diese Kirche ist wohl eher ein typisches Beispiel für den Übergang von dem kräftig aussehenden romanischen Stil, z.B. kräftige Mauern, Rundbogen, zur Gotik. eher Filigran und den Spitzbogen.  Etwa in Höhe von 1,50 m sehen wir ein kleines Spitzbogenfenster mit rautenartigen Butzescheiben. Das dach des Turmes ist schiefergedeckt, das Dach des Langhause ziegelgedeckt.

Das Dach der Kirche wurde 1988 neu gedeckt, der Innenraum wurde saniert. So steht es auf einem
Informationstablett an der Kirche, für das jeder Besucher der Kirche dankbar ist.

Über dem Eingang der Kirche steht: "Bewahre deinen .uls, wenn du zum Hause Gottes gehst".
Das Inventar der Kirche ist einheitlich neugotisch vom, Altar mit Schranke, der Kanzel mit Schalldeckel, dem Gestühl und der Empore mit der Grüneberg-Orgel von 1891.
Das Altarbild zeigt die Auferstehung von Jesu Christus. Links und rechts steht je ein Engel mit weißen Flügel.

In einem kleinen Rundfenster sehen wir einen Kelch  umgeben von Getreideähren, die sich auf dieLandwirtschaft beziehen, der Kelch auf das Abendmahl bzw. auf die Gesemanegeschichte.


Evangelisch Lutherische Kirchgemeinde Alt Käbelich
- Warlin

Pastor Thomas Moll ab 01.05.2013

Pfarrweg 1

17349 Alt Käbelich / Lindetal

 

Tel. u. Fax: 03966-210354

Mail: alt-kaebelich-warlin@elkm.de

Homepage: 
www.kirche-alt-kaebelich-warlin.de


Außenansicht Südseite


Außenansicht


Kirchturm


Dach des Wehrturmes
mit Wetterfahne und zwei Kreuzen


Chorseite


Fenstergruppe auf der Nordseite

Ansicht Südseite


Kleines Spitzbogenfenster


Kleines Fenster unter der Empore


Sakristei


Wasserspender katholisch


Eingangsbereich

Innenansicht

Innenansicht

Innenansicht

Altar mit Schranke

Altarbild

Kanzel mit Schalldeckel

Empore mit Grüneberg-Orgel von 1891

Orgelprospekt

Partonatsloge

Rundfenster Kelch mit Ähren

Deckenlampe

Gedenktafeln

Spitzbogenfenster

Blick von der Empore zum Altar

Blick von der Empore zum Altar