Kirche Sanzkow / Gemeinde Siedenbrünzow  bei Demmin

 


Kirchtum von Süden


Kirchturm 

Der Ort Sanzkow wurde erstmals 1248 urkundlich erwähnt.
Die Geschichte des Ortes und der Kirche ist von 1515-1861 mit der Familie von Podewils verbunden, danach bis 1945 mit der Familie Hecht.

Der älteste Teil der Kirche ist der Ostgiebel. Erzeigt mit seinem Dreifaltigkeitsfenster noch klare Zeichen einer romanischen Kirche mit den drei Rundbogenfenstern. Diese fenster sind mit kleinen farbigen rechteckigen Buntglasscheiben  gefüllt. Dabei stehen die mit Bleistegen verbundenen Scheiben mit der kleinen Länge unten und oben. Auffallend sind die vielen gelben Scheiben.  Oben sehen wir drei Rundbogenblenden. Und noch mehr auffällt das der Ostgiebel oben mindestens 10 cm heraussteht. Eine Stützmauer sichert diese Mauer. An der Stützmauer sehen wir auch Reste eines abgerissenen Gebäudes.
Seit dem 18.Jh hat die Kirchen den aufgesetzten Fachwerkturm mit dem Zeltdach.
Das Zeltdach trägt ein Kreuz. Be
deutsam ist am Fachwerkturm dass die westliche Seite des Turmes nicht aus Fachwerk besteht, sondern den mit Ziegel gemauerten Giebel einfach fortsetzt.
Die Dächer wurden neu eingedeckt.
Im 19.Jh. wurden die markanten Rundbogenfenster mit der Ziegelummauerung eingebaut.
Auf der Nordund Südseite sehen wir jüngere Anbauten. Der nördliche Anbau soll als Winterkirche genutzt werden.

  • Ev. Kirchengemeinde Beggerow
  • Tel.: 039996 70217
  • Fax: 39996 70216
  • E-Mail: beggerow@pek.de
  • Pastor Ralf Ott

Seitenansicht

Turmansicht


Turmansicht von Westen


Turm mit Kreuz
   

Stützmauer

Chorgiebel

Blenden des Giebel

Dreifaltigkeitsfenster

Giebel mit Stützmauer

Stützmauer am Chorgiebel

Nördliche Sakristei
 

Kirchenfenster

Südlicher Anbau