Marienkirche  Nossendorf bei Demmin

 


Außenansicht
mit Chorteil

Nossendorf wurde erstmalig im Jahre 1292 urkundlich erwähnt.
Die Ursprünge der frühgotischen Marienkirche liegen  im 13.Jh.
Bis 1583 war Nossendorf eine selbständige gemeine, nach 1583 gehörte die Kirchgemeinde zu Wotenick, jetzt gehört sie zu der Bartholemei-Gemeinde Demmin.
Die Dächer von Langhaus und Apsis wurden mit Dachziegel gedeckt.
Die Nordseite des Langhauses hat drei spitzbogenartige Fenster sowie eine Geschlossene spitzbogenartige Pforte. Die Nordseite bestht zu etwa 3m aus Feldsteinen, der Rest aus Ziegeln. Gleiches gilt für die Südseite.

Die Südseite des Langhauses hat ebenfalls drei Spitzbogenartige Fenster.
Eine Pforte wurde zugemauert, die zweite Pforte hat noch eine Tür.

Das Chorhaus hat sechs spitzbogenartige  große Fenster, die durch je eine kleine Stützmauer getrennt sind. Der untere Teil der Apsis besteht aus Feldsteinen, der Fenstersteil besteht aus Ziegeln.

Der Kirchturm wurde ab 1993 restauriert und im Jahre 2012 endgültig fertiggestellt. Der Turm zerfiel nach 1945 stark. Der Kirchturm wurde sicherlich 
nicht gleichzeitig mit der Kirche gerichtet.
Der klobige würfelartige Unterteil des Kirchturmes besteht aus Feldsteinen 

und ist ein wenig schmaler als das Langhaus. Darauf wurde ein würfelartige gotischer Turm aus Ziegel aufgemauert. Dieser Turmteil ist leicht abgesetzt.
Dieser Turmteil hat auf drei Seiten je drei spitzbogenartige Blenden. In den Blenden gibt es kleine Schallluken.  Im unteren und mittleren teil sehen wir mehrere kreuzartige Metallkreuze. Hierbei handelt es sich um Spanneinrichtungen für die Wände.
Nun folgt ein bogenartiger pyramidenartiger mit Schindeln gedeckter Dachteil, der zu einem weißen hölzernen Würfel führt.  Dieser hölzerner weiße Würfel hat auf jeder Seite je drei blenden. Auf diesem  Aufsatz befindet sich das schindelgedeckte  leicht langgezogene zeltdach.
Abschluß ist ein vergoldetes Kreuz.


Vor der Kirche steht eine Stahlgußglocke , die im Jahre 1958 in Apoda gegossen  wurde und auf Grund von Schwingungsproblemen  aus dem Turm entnommen werden musste.




  • Evangelische  Kirche Demmin & Wotenick/Nossendorf
    Pfarrbereich 1 (Ost) Pastorin Franziska Pätzold
    Tel. 03998-2855041
    E-Mail: demmin1@pek.de

    Pfarrbereich 2 West Pastor Norbert Raasch
    Telefon: 03998-258615  fax 03998-258616
    E-Mail: demmin2@pek.de

    Weitere Informationen auf der Homepage:

    www.ev-kirche-demmin.de




Eingang 
Südseite


Geschlossene Pforte
mit alten Grabsteinen


Spitzbogenartige Fenster

   


Kirchturm Oberteil


Kirchturm   Unterteil


Abgenommene Glocke

Südseite

Eingang Kirchturm Westseite

Eingang

Nordseite mit geschlossener Pforte

Blick zum Kirchturm

Kirchturm

Fenster Sakristei

Fenster Sakristei

Fenster Sakristei