Kirche Dahmen (Landkreis Rostock)

Dahmener Friedhof mit altem Gräberfeld



Kirche mit Gruft



Giebel



Chorfenster, dreiteilig



Fenster mit Kreuz von Außen



Fenster mit Kreuz von Innen



Gotisches Fenster
Kirche erbaut 1320 eventuell 1280
Kreuzrippengewölbe einschiffig, zweijochig
Kleine Glocke 1615 gestiftet von Conrad von Maltzahn
große Glocke 1956 gestiftet aus der BRD.
Beide Glocken haben Inschriften.

Gestühl, Kanzel 1877, Kanzel und Bänke sind baulich verbunden, Kerzenhalter auf den Bänken, alles neugotisch.
Altar 15.Jh, überarbeitet 1937 bei der großen Renovierung
 Vor dem Altar befindet sich eine Altarschranke. Der Altar besteht aus sechs Bilder.
Von links oben  nach rechts unten:

Bild 1: Im Hintergrund betet kniend Jesus, ein Kelch auf der Steinmauer, Jesus Kopf mit Strahlenkranz
Ganz weit hinten ein einsamer gebeugter Mann (Judas) mit einer Laterne unterwegs, ganz in der Ecke ein Freudenhaus kaum sichtbar
Männer und eine nackte Frau( Rücken).
Im Vordergrund sitzen drei Personen, links in grünen Tuch,  nackte Füße nur eine Haarsträhne zu sehen, ganz hingekauert, vielleicht Maria, daneben zwei seiner Jünger, ein ältere und ein jüngerer, vielleicht Johannes, wohl ahnend, was passiert ist. Diese tragen einen Strahlenkranz.

Bild 2: Verhaftung Jesus
Schauen wir uns zuerst Jesus mit dem Strahlenkranz an. Er wird von zwei Personen im Harnisch festgehalten, dahinter weitere Helme von Soldaten. Eine Person (Priester)  darunter trägt einen Hut der eine lange Spitze nach vorne hat..
IM Vordergrund dreht sich Judas im Sand . Die ältere Person mit Heiligenschein( ein Jünger) hat eine Feder in der Hand, vielleicht will er Judas die Augen ausstechen. Ganz weit hinten rechts sehen wir kaum sichtbar vor einem Holztor, die kauernde Frau in grün und einen Mann, vielleicht Maria und Johannes.

Bild 3: Jesus vor Pontius Pilatus
Jesus steht vor Pontius Pilatus, der dem auf einen sehr feingearbeiteten Stuhl sitzt. Über dem Thron eine Inschrift in lateinischen Buchstaben. Im Hintergrund erkennen wir Teile seines Palastes Dieser Mann trägt einen große spitzen Hut. Der Priester mit dem kleinen Spitzen Hut trägt sein Anliegen vor, Jesus zu bestrafen. Jesus mit dem Heiligenschein um seinen Kopf. Um  herum die Soldaten im Harnisch.

Bild 4: Jesus auf dem Kreuzweg
Jesus trägt das Kreuz. Auf seinen Kopf eine Dornenkrone.
Um sein Haupt ein Strahlenkranz.
Links hält eine Frau ein Tuch mit Jesus Kopf darauf.
dahinter Maria, Johannes und Maria-Magdalena folgend .
Alle drei Personen haben einen Heiligenschein um ihr Haupt.
Etwas dahinter zwei Soldaten im Harnisch und einer Lanze.
Eine Person mit kleiner spitzen Mütze bläst in sein Horn.
Ganz im Hintergrund sehen wir vorne das Tor, des Palastes,
dann einen Palast mit einer Mauer und einen Laubbaum.


Bild 5: Kreuzigungsszene
Jesus befindet sich am Kreuz, Oben ist die Inschrift "INRI" zu lesen. Rechts steht Johannes mit seinem Lockenkopf im roten Obergewand und grünen Untergewand.
Er schaut in die Ferne nach vorne rechts ins Ungewisse. Maria ist eine alte Frau mit grauen Kopftuch. Sie schaut zu Ihren Sohn hinauf. Im Hintergrund sehen wir drei Kirchen. Der Himmel darüber sieht aus wie ein graues Tuch.

Bild 6: Kreuzabnahme
das Kreuz ist leicht herabgelassen, ein Mann steht auf der angelegten Leiter, dieser hält Jesus Arme fest. Ein zweiter Mann unten hält die Füße Fest. Jesus wird heruntergelassen, seine Haaren hängen strähnig nach unten, der Körper ist vorgebeugt. Unten links stehen vorne Mutter Maria, Johannes, Maria-Magdalena, eine weitere ältere Frau. 
der Hintergrund zeigt Landschaft, der Himmel seht wieder wie ein Tuch aus, sicherlich ein Hinweis das Jesus in ein Tuch gewickelt wird.

Links und rechts haben wir eine Reihe von je acht elektrischen Leuchter. Auf dem Tisch stehen beim Gottesdienst zwei brennende Leuchter. Je ein weiterer Leichter steht links und rechts. Rechts befindet sich eine schlichte offene Patronatsbank.

Die schlichte etwas dunklere Kanzel ist neugotisch, hat vor dem Pult ein Kreuz.
Das Gestühl ist neugotisch.

Der schmiedeeiserne Kerzenleuchter wurde aus Metallstangen gefertigt,
Hersteller und Alter sind unbekannt.
Ofen 1900/1901.
Gruft im Osten, im Süden Anbau

Auf der Empore steht eine offene, geteilte Orgel, die wohl modern ist.

Vordere Teil des Friedhofes: sehr viele alte Grabsteine
wird als Gräberfeld erhalten.

Durch viel Fleiß der Gemeindemitglieder ist die Kirche in einem guten Zustand.

Der gefasste Metalldieb hatte die Glocke sowie eine zweite gestohlene Glocke in Hohenbrünzow  bis nach Markneukirchen verfrachtet. Die sächsische Polizei fand bei Aufklärung eines anderen Falles beide Glocken unversehrt.
Der Glockenstuhl mußte nach dem Entfernen der Glocke repariert werden bevor die Glocke eingehängt werdend konnte.


Folgende Internetseiten werden empfohlen:

Seite der Kirchgemeinde Bülow

Kirche Bristow

Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Bülow,
An der Kirche 1,
17166 Bülow

Pastor Johannes Holmer
Telefon: 039933-70345  und 71919


Große Glocke im Glockenstuhl

Innenansicht Altarbereich

Altar

Jesus empfängt seinen Kelch
im Garten Gethsemane

Verhaftung Jesus
 

Vor Pontius Pilatius

Kreuzweg

Kreuzigung

Kreuzabnahme

Kanzel

Empore mit moderner Orgel

Gusseiserner Ofen

Gusseiserner Kerzenleuchter

Gestühl neugotisch

Seitliche Loge