Kirche Rambow / Gemeinde Moltzow

 


Außenansicht
Turmseite

Die Kirche Rambow gehörte zum Einzugsbereich und Patronat der kirchgrubenhagener Linie von Maltzahn ( ursprüngliche Schreibweise von Moltzahn). Die Familie von Maltzahn war eng befreundet mit Luther, sie förderte besonders den evangelisch lutherischen Glauben im Müritzgebiet. In Erinnerung dazu hängt das Lutherbild in der Kirche.
Der Ort Rambow wurde am 07.06.1271 (Urkundenbuch Mecklenburg 
Nr. 1229) erstmals urkundlich erwähnt.
Die Kirche wurde nach dem 30jährigen Krieg  in einer Visitationskontrolle
im Jahre 1648 erwähnt. Die Kirche Domherrenhagen wurde im gleichen Protokoll bereits als Ruine erwähnt.
Der Türm ist mit Schiefer gedeckt, das Langhaus mit Ziegeln.
Eine Scheinuhr mir den Zahlen 1449 und 1999 erinnern an die Reformation. Auf der Rückseite finden wir, leider verrostet, nochmals die Wappen der Patronatsfamilie. Die Rückseite besitzt drei Bordüren, die durch sechs Türmchen verziert werden.
Die Fenster sind einfach.

Altaraufsatz um 1610.
Der Altaraufsatz ist dreigeteilt  und wir durch die vier Säulen, die Evangelien darstellend getragen, in der Mitte finden wir ein oben ovales Bild Jesus vor Gericht umrahmt von Personen einschließlich Wachmann,
links und rechts je zwei Bilder aus dem Leben bis zur Kreuzigung
unten drei Bilder , darunter in der Mitte das Abendmahl, alle Bilder sind farbig umrahmt. Oben Inschrift .
Der Altar besitzt rundum eine hölzerne Verzierung, oben mit Kreuz und eine Umrandung .
Rechts oben an der Seite  des Altars finden wir die Inschrift R:1885, die könnte bedeuten das der Altar 1885 renoviert wurde.

Altartexte Oben. MAT 26 NEHMET: ESSET DAS IST MEIN LEIB,
TRINKET ALLE DARAUS DAS IST MEIN BLUT

Text zu dem Altarbild links oben:
ICH BIN DIE AUFERSTEHUNG UND DAS LEBEN
darunter entsprechendes Altarbild

Text zu dem Altarbild rechts oben:
ICH FAHRE AUF ZU MEINEM VATER, EUREM VATER
darunter entsprechendes Altarbild

Text zu dem Altarbild links unten:
DOCH NICHT WIE ICH WIL, SONDERN WIE DU WILLST
darüber entsprechendes Altarbild

Text zu dem Altarbildern mittig:
 CHRISTUS ....  UNSER MISSETAT
WILLE ... VERWUNDET UM UNSERE SÜNDE WILLEN ZU SCHLAGEN
darüber entsprechendes Altarbild

 Texte zu dem Altarbilde rechts unten:
VATER ICH BEFEHLE MEINEN GEIST IN DEINE HÄNDE
darüber entsprechendes Altarbild

An der Patronatsempore finden wir die Wappen von Maltzahns und von Bülow, heute stehen dort zwei Harmonium. Ein Harmonium ist wohl bespielbar.

Ein Kreuz mit Dornenkrone hängt neben dem Altar.
Vermutlich sind der Korpus und die Dornenkrone älter als das Kreuz.

Die Kanzel (um 1690) ist mit dem Gestühl verbunden und hat die gleichen Farben wie der Altar. Besonderheit ist, dass die Kanzel eine Tür hat , darüber steht ein Spruch , der auf das Gotteswort von der Kanzel verweist. Über dem Kanzelhimmel thront ein Mönch mit Stab. Bemerkenswert sind die  Wappen
der Familie von Maltzahn und von Bülow an der Kanzel (Stifter)
DvM  und LvB deutet ebenfalls auf die Familie von Moltzahn und von Bülow  hin.

Neben der Kanzel hängen eine kleine Rüstung, ein Stab  und ein Schild. Stab und Rüstung wurden durch Carl Dietrichson von Ruth während seiner Patronatszeit in die Kirche eingebracht. Ein Schwert wurde in den 70iger Jahren des 20.Jh. gestohlen.
Zwei Fahnenstangen finden wir nahe der Rüstung an zwei Deckenbalken.

Glocke 1703 unbekannter Künstler,

Epitaph von C,D. von Ruth 1656.

Das Gestühl ist nummeriert, Teile des Gestühls befinden sich ebenfalls auf der linken, langen Empore. Die Emporen sind durch eine Treppe, dort hängt auch das Lutherbild, nahe des Altars erreichbar.

Taufe mit folgender Inschrift:
.... Friedrich von Maltzan, Freiherr zu Wartenberg und Penzlin, auf  Rothenmoor und sein Sohn Wilhelm von Maltzan schenkten dies Taufbecken der Kirche zu Rambow den 4. August 1855.

Von August bis etwa Dezember 2008 wurde die Kirche eingerüstet.
Zuerst wurde die Chorseite vollständig erneuert. Die Türmchen wurden erneuert bzw. ergänzt. Danach erfolgte die vollständige Erneuerung des Putzes von Langhaus und Kirchturm. Die Fassade der Turmuhr wurde erneuert.
Auf der Turmuhr, Zeiger und Zahlen sind vergoldet sehen oben die Jahreszahl 1649 für das Baujahr und unten 1999 für das Jahr der Instandsetzung.

Am 18.09.2011 wurde feierlich die Zacharias Marcussen-Orgel aus dem Jahre 1933 und die Stundenglocke geweiht. Bei Öffnung der Orgel sehen wir links die Evangelisten Lucas und den jüngeren Johannes, rechts sehen wir Mattheus und Markus. Links hat Johannes die offene Bibel mit dem Kreuz in der Hand. Rechts hat Mattheus ein geschlossenes Buch mit rötliches Einband in der rechten Hand. Mittig sehen wir die Orgelpfeifen in ihren Registern. Die Marcussen-Orgel stammt aus dem Jahre 1933. 
Die Orgel wurde 1933 in die Kirche  Sankt Nikolai Kiel eingebaut. Später wurde die Orgel durch eine Kirchgemeinde in Mannheim erworben und in die Christuskirche Mannheim umgesetzt. Im Jahre 1984 wurde die Orgel durch die Firma Heintz/Schiltach in die Kirche Sankt Petrus Mannheim-Wallstadt umgesetzt. 2011 erwarb die Kirchgemeinde Bülow-Rambow die Orgel. 
Die Orgel wurde durch die Firma Mecklenburger Orgelbau Plau umgesetzt.

Die Stundenglocke wurde restauriert, sie wurde von Carl-Didrichsson Ruth und Anna Sophia von Holzendorf 1649 gestiftet. Sie hing seit dem 18.Jh in der alten Burg zu Penzlin. Die Glocke ist ist eine Dauerleihgabe der Stadt Penzlin.

Das sich auf der anderen Seite der Straße befindende
Pfarrhaus und der Pfarrhof wurden verkauft und werden privat genutzt, wobei eine gute Verbindung zur Kirche weiterhin besteht.

Die Kirche wird durch die Pfarre in Gielow betreut.


Zuständig für die Kirche ist:
Pastor Dr. Christian Burchard
Str. der Einheit 60
17139 Gielow


Telefon: 039957-20342
E-Mail: evkirchegielow@aol.com


 

 


Außenansicht von der Strasse


Turmspitze


Ansicht des Chores


Innenansicht


Altar


Teil des Altares


Kreuzigung


Abendmahl


Säulen und
Bildnisse links

Jesus erhält
den Kelch des Leidens


Auferstehung Jesus Christus

 


Geburt Jesus


     


Kreuz


Blick von der Empore zur  Kanzel


Kanzel

 


Kanzel


Über der Tür zur Kanzel finden wir diese Verzierung mit Spruch


Über der Kanzel thront
ein Mönch mit Stab


Rüstung


Lutherbild


Patronatswappen vor Familie von Moltzahn, von Bülow an der Empore  am Altar


Taufständer


Decke und Leuchter

Eingerüstete Südseite 2008

Eingerüsteter Giebel 2008

Blick von der Empore
vor 2011

 


Blick zur Orgelempore mit der
 Marcussen - Orgel am 18.09.2011


Geschlossene Orgel


Geöffnete Orgel
Links Lucas und Johannes, 
rechts Mattheus und Marcus
mit der Bibel in der Hand


Orgelpult


Segnender Jesus neben der Orgel

 


Kirchturm mit Stundenglocke
 und Turmuhr am 18.09.2011