Kirche Deven / Gemeinde Groß Plasten

 


Außenansicht
Vorne

Feldsteinkirche  einfacher Rechteckbau
mit Ziegeln als Fensterumfassung aus dem 14. Jh.

Rückseite Anbau 17. Jh.

Kanzelaltar mit Patronatsloge 18. Jh. (Barockstil)
Der Altar wird durch vier Säulen mit goldenen Kämpfer getragen.
Die Kanzel wird ebenfalls durch vier Säulen, die auf die vier Evangelien verweisen, geschmückt. Die Kanzel trägt weiterhin drei Weinreben mit Laub, die auf die Dreifaltigkeit  verweisen.
Die Kanzel trägt etwas verdeckt ein Engel mit Flügen umrahmt von Ornamenten. Die Seiten sind durch Blumenornamente  mit zwei Margaritten verziert. Der Altar besitzt eine Altarschranke.
Links haben wir eine geschlossene Loge die zur Kanzel führt.
Die rechte Seite ist ebenfalls geschlossen und wird zur Vorbereitung des Gottesdienstes genutzt.
Gegenüber der Kanzel eine geschlossene Empore mit belowsche Wappen einem doppelköpfige Adler.

Neun Schnitzfiguren aus alten gotischen Triptycoon
finden wir links und rechts der Kanzel,
Madonna mit Kind
, Madonna mit Krone, männliche Figur,
Lamm auf Buch, Johannes der Täufer, Bischof u.a.
Das Aufstellen alter Altarfiguren auf einen neuen Altar finden wir auch in der Kirche Sommerstorf. 

In Nordwand eine Nische mit Pieta aus dem 16.Jh.
Fragment Korpus des Gekreuzigten 16.Jh.
Davor steht eine Taufe. Ein Mann eine kurze Stola tragend trägt mit seinen Händen das Taufbecken. die Taufe hat einen Deckel mit einem Kreuz.

Separater Glockenstuhl nach 1990 mit Glocke 1986

Einbau Heizung und Elektroanlage nach 1990

2004 Pflasterung Weg zur Kirche
vor Eingang Blumenbeet mit großem Stein

 


Außenansicht
Dorfseite


Eingangsbereich


Kanzelaltar mit Altarschranke


Weinrebe am Kanzelkörper

Engel mit Flügel
trägt Kanzelkörper


Georg im Kampf gegen den Drachen


Heilige

Johannes mit dem Lamm


Bischof mit Bischofsmütze


Heiliger

Maria mit
Jesuskind


Heilige


Heilige

Pieta

Korpus Jesus Christus

Harmonium

Empore mit Doppelkopfadler


Taufe mit Deckel


Kastengestühl

Fenster


Glocke mit Glockenstuhl

 
Glocke