Kirche Melz

 


Außenansicht

Rechteckiger  Putzbau mit quadratisch eingezogenem Turm 
und Mausoleumsanbau 1816
Schnitzaltar von Anfang  16 Jh.
Schrein Madonna um 1816  erneuert.
Kanzel, Gestühl, Logen aus Erbauerzeit.
Glocke wahrscheinlich Mittelalter.
Kirchhof zwei Sarkophage der Familie von Ferber (Patronat)
Die Sarkophage haben Inschriften und bezeichnen die Grabstellen
um die Jahre etwa 1750.
Auf jedem Sarkophag sehen wir Jesus am Kreuz,
darunter einen Totenkopf.
Daneben stehen stark verrostet zwei alte eiserne Grabplatten.
Hinter den Sarkophagen finden wir weitere Grabplatten.


Als ich die Kirche 2002 besuchte
war die Winterkirche (ehemalige Gruft der Familie von Ferber)
hergestellt, dort finden die Gottesdienste statt.
Bei einem Blick durch die Fenster am 14.08.2010 waren Teile der Kirche bereits
renoviert. Das Gerüst für die Reparatur der Decke steht direkt vor dem Altar.
Alle Deckenbemalungen wurde ergänzt und erneuert. Die goldenen Linien der
Deckenumrandung wurden erneuert.

Bei einem Besuch nach der Restaurierung entstanden am 23.08.2011 die neusten Fotos.
Der Restaurator hat noch kleine Aufgaben. So sind noch keine Arbeiten am Text
der Familie von Ferber über der Eingangstür notwendig. Der Altar wurde gereinigt.
Die Fenster auf der Rückseite in Richtung Röbel wurden erneuert.
Der Fußboden wurde von Mitglieder des Fördervereins vollständig neu gelegt.



Der Förderverein zur Renovierung der Kirche hatte sich 2005 gebildet.
Bitte helfen Sie !

Pastor Jean - Dominique Lagies bittet deshalb um Spenden
bitte setzen Sie sich mit dem
Pfarramt Wredenhagen
Telefon 039925-2540

oder schreiben Sie an das
Pfarramt Wredenhagen
Pastor
Jean - Dominique Lagies
Dorfstr. 37

17209 Wredenhagen


Giebel zur Winterkirche


Innenansicht 2002


Kanzel 2002


Innenansicht 2002


Altar 2002


Winterkirche 2002


Zwei Sarkophage der
 Familie von Ferber
2002


Blick in die
Kirche am 14.08.2010


Blick in die
Kirche am 14.08.2010

Bilder der Kirche nach der Restaurierung am 23.08.2011

Außenansicht Vorderseite

Der Kirchturm trägt eine Kugel, darüber ein Hahn und oben ein Kreuz.
Der Kirchturm trägt eine Blecheindeckung. 
Kirchenhaus und Sakristeitragen eine Ziegeldeckung.
Die schlichen oben leicht runden Fenster wurden besonders auf der Rückseite erneuert.
Betreten wir nun den Kirchenraum. Rechts haben wir den Altar . daneben stehen links und rechts je eine Hochloge. gegenüber steht die Kanzel. Links befinden sich die Bankreihen. Dahinter steht die Empore in Richtung Kirchturm. Eine Tür führt zum Kirchturm, der eine Glocke trägt.
Der wunderschöne Altar aus dem 16.Jahrhundert wurde gereinigt. Betrachten wir nun den Altar . Im Mittelpunkt steht Maria mit dem Jesuskind auf den linken Arm. Unten sehen wir neben den Füßen eine nach oben offene Mondsichel. Maria trägt eine Krone. Links und rechts begleiten Maria und Jesuskind in jeder Ecke je eine Zweiergruppen von Heiligen. Der rechte und linke Flügel trägt je zwei Bilder., die übereinander Geschichten aus dem Leben von Jesus zeigen z. B. die Geburt. Der linke Bilderflügel konnte geöffnet werden. Es zeigt das Bild von Petrus mit dem Schlüssel. Die Innenseite des Flügels zeigt einen Engel. Leider kann der rechte Flügel nicht mehr geöffnet werden. Eine Vermutung wäre Paulus mit dem Schwert.
Unter dem Bild haben wir zwei Inschriften in einer alten teilweise stark verschnörkelten Schrift.:
Auf braunen Grund in schwarzer Schrift:

Evang. Matth. S. 10 V32:33
Wer mich bekennet vor den Menschen, den will ICH bekennen vor meinen himmlischen Vater. Wer mich
aber verleugnet vor den Menschen, den will ICH auch verleugnen

Darunter steht auf schwarzem Grund in weißer Schrift auf dem Fuß des Altarkörpers:

I Korinth L II. v:28.22
Der Mensch prüfe sich selbst, uns also esse er von diesem Brot, und trinke von diesen Kelch. Und wer unwürdig esset und trinket von ihm selber das Gericht, damit, daß er nicht unterscheidet den Leib des HERRN.



Links die Kanzel  zeigt die vier Evangelisten mit ihren Merkmalen.
 Darunter steht der Name des Evangelisten. Der Buchstabe "U" wurde zu dieser Zeit als "V" geschrieben. Beim Johannes haben wir einen Strich über dem N. Dies bedeutet:

S:MATTEVS ; S::MARVUS; S:LVCAS; S: IOHANES

Die linke Hochloge hat folgende Inschrift:

Jacobi S 2 v: 26
Gleichwie der Leib ohne Geist Todt ist also auch der Glaube ohne Werte ist Todt.


V
on vorne sehen wir zwei Wappen. Sie zeigen Ottilia de Ferber mit Wappen der
 Familie von Bernstedt, daneben Frederitus Augustus de Ferber mit seinem Wappen.
Die Jahreszahlen MDCCCXL (Geburtsjahr ) und MDCCCXXXLI (Todesjahr) beenden den reichhaltigen lateinischen Text.
 Die restlichen Felder am Altar sind Leerfelder ohne Wappen.

Die rechte Hochloge hat folgende Inschrift:

Evang. Matth. 5 v. 16
Lasset euer Licht leuchten vor den Leuten, daß sie gute Werte geben und Euer Vater im Himmel greifen.

Vorne sehen wir zwei Wappen mit Unterschriften. Die Felder  zum Altar tragen weitere vier Wappen der Familie von Ferber.
 Es handelt sich um Augusta von Ferber gest. 1750,
Johann Friedrich von Ferber gest. 1752,
Gottlieb Christiane von Ferber gest. 1787,
Friedrich August von Ferber geb. 1754 gest. 1818

Die Vorderseite zeigt:
 .... von Ferber gestorben MDCCCIV,
.... von Ferber  gestorben MDCCCXI mit Inschriften

Wir haben links und rechts neben den Bankreihen je ein medallienartige Beschriftung oben mir einer Schleife und ein Band um den Text.



Über dem Eingang haben wir Text , der an die Familie von Ferber erinnert.





Kirchturm

 


Kirchturmspitze


Chorseite mit Altar und Hochlogen

 


Empore

 


Altar Gesamtansicht


Mittelteil


Mittelteil
Maria mit Sohn Jesus
unten Mond

Mittelteil
Figuren links oben


Mittelteil
Figuren rechts oben


Mittelteil
Figuren links unten

Mittelteil
Figuren rechts unten


Linker Flügel


Linker Flügel
oberes Bild

Linker Flügel
unteres Bild


Linker Flügel
innen Petrus


Linker Flügel
innen Engel

Rechter Flügel
Altarbilder


Rechter Flügel
Altarbild rechts oben
Geburt Jesus


Rechter Flügel
Altarbild rechts unten

Text unter den Altarbilder


Kanzel ohne Schalldeckel


Kanzelkörper

Kanzelbild Evangelist Mattheus


Kanzelbild Evangelist Marcus


Kanzelbild Evangelist Lucas

Kanzelbild Evangelist Johhannes


Bemalung
Hinter der Kanzel


Deckenbemalung
über dem Altar

Deckenbemalung
über Bankreihen


Text der Familie von Ferber
über dem Eingang


Text
Vorderseite Kirche

Text
Rückseite der Kirche


Wandbemalung hinter dem
Altar


Hochloge links

Hochloge links
Vordere Wappen


Hochloge rechts


Hochloge rechts
seitliche Wappen

Hochloge rechts
vordere Wappen


Bankgruppe


Bankreihe

Fenster Rückseite


Innenansicht