Kirche Kambs

 


Außenansicht
von der Straße

Felssteinbau nach 1250, mit scharf gehauenen Feldsteinen,
Turm vor 1350.
Die Fenster haben eine Weiße Umrahmung. 
Der Giebel hat drei rundbogenartige Blende und ist durch
gemauerte Bänder umrahmt. Das Aussehen der Kirche ist im Langhaus eher romanisch, der Turm eher gotisch.

Kirche brannte im 30jährigen Krieg ab, wurde 1688-89 grundlegend erneuert, damals wurde wohl das Gewölbe entfernt
Turmraum direkt durch offenes Tor verbunden mit Kirchenraum,
Erkennbar ist an der Außenseite Richtung Gräber ehemalige Tür,
Anbau Pfarrhausseite verdeckt frühes Tor,
Anbau 15.Jh.
Dachreiter und Ostgiebel 1857-1868 erneuert.

Pfarrhaus und Frauenhaus nahe der Kirche,
toter Raum durch zugemauerte Tür neben Beichtstuhl
Pfarrhaus verkauft,
Frauenhaus links von Friedhofeingang,
Nutzung durch Kirche

Totalrenovierung 1974-1980 unter
Leitung Pastor Ernst Doege Kieve,
dabei sind Teile aus der Kirche in Karchow
eingebaut worden:
Schnitzaltar (Mittelteil) um 1510 ,
wunderschöne feine Arbeit, der Schnitzfiguren mit Verzierungen und Gold hinterlegt,
Rahmen Renessaince um 1688 mit Namen der Stifter,
Heinrich Andreas von Freiberg und Sofia Hedwig von Blücher
Kanzelstuhl aus Karchow 1669 , zu ebener Erde

Die Kirche Karchow wurde auf Grund ihrer Baufälligkeit abgetragen. Gottesdienste finden in der Begegnungsstätte Karchow statt.

Holzfigurengruppe (Fragment) der Kirche Kambs hängt in der Kirche Kieve

Beichtstuhl bezeichnet Jahr 1688-89, den Wiederaufbau der Kirche Kambs,
Reste vom Stuhl der Pastorenfrau mit schöner Inschrift,
diese Teile sind Originalteile der Kirche Kambs,
alle anderen Teile der Kirche Kambs konnten auf Grund des schlechten Zustandes nicht gerettet werden und wurden entfernt

Taufstein 18.Jh.

Glocke 1708 von Ernst Siebenbaum Rostock

Die Dachdeckarbeiten wurden 2006 ausgeführt. Das Langhaus erhielt eine neue Ziegeleindeckung, der Turm eine neue Schieferdeckung. Die Turmspitze aus Holz ist wohl sechseckig, hat eine schiefergedeckte Spitze,
darauf eine goldene Kugel und ein Kreuz.
Der Querbalken ist als Wetterfahne ausgebildet.


Außenansicht 
vom  Friedhof


Turmdetail


Fenster


Eingangsportal innen

Innenansicht


Altar


Detail Altar

Vorn Taufbecken, dahinter Beichtstuhl

Kanzel
zu ebener Erde 

Ehemalige Pfarrhaus
heute im Privatbesitz
Dachrestaurierung  Kambs 2006
Das Dach des Langhause wurde 2006 restauriert. Die Restaurierung der Kirchturmspitze wurde kurz zuvor beendet..

Dachrestaurierung 2006

Dachrestaurierung 2006

Dachrestaurierung Langhaus
und Anbauten 2006
Bilder der Kirche 2017

Kirche
   

Kirchturmspitze
   

Kirchturm
und ehemalige Pfarrhaus

Kreuz und Schallluke am Turm

Kirchturmspitze

Chorhaus

Eingang Eingangshaus