Herzlich Willkommen
zu unseren
KleinenKirchenKucker-Touren

von März bis Oktober

jeden zweiten Samstag im Monat

Kirchen und ihre Orgeln rund um Malchow

Die Kirchenführung wurde von Herrn Kay Philipp organisiert und geleitet.
Besonderen Dank gilt für die tolle Begleitung und den Informationen an  
Herr Aribert Winckler für die Erklärung der Friese- Orgel in 
der Stadtkirche Malchow, der Schwarz-Orgel in Nossentin, der kleinen Lütkemüllerorgel in Lexow
 und der Lütkemüllerorgel in Satow.
 Wir danken  Herrn Winckler besonders für sein meisterliches Spiel an den unterschiedlichsten Orgeln.
Besonderen Dank gilt weiterhin Herrn Böhm vom Kirchenverein Nossentin
 für die Erklärungen zur Geschichte der Kirche Nossentin. 


Stadtkirche Malchow

Herr Philipp lud vor der Kirche seine Gäste der KleinenKirchenKucker - Tour ein. 
Vor dem Altar informierte Herr Philipp zuerst seine Gäste über die Geschichte der Stadt und der Kirchengemeinde. Herr Philipp informierte seine Gäste dass die Bewohner der Stadt 
 z.B. Gespanndienste den Bau der neuen Kirche unterstützten. Diese neugotische Kirche entstand erstmals außerhalb der Insel. Danach erklärte Herr Philipp den Altar, die Altarfenster und die Kanzel. Danach besuchten wir die Empore mit der Friese-Orgel. Herr Winckler gab zuerst einen geschichtlichen Einblick zur Orgelbauerfamilie Friese. Danach erklärte Herr Winkler die Orgel. So erfuhren wir was ein Kopplungsregister ist.
Er erklärte im Einzelnen die Register und gab Klangproben dazu. 
Ein kleines Konzert beendete den Besuch der Kirche.

Kirche Nossentin
Die zweite Kirche war die vollständig restaurierte Kirche in Nossentin. Hier übernahm Herr Böhm vom Förderverein die Erklärungen zur Kirche Nossentin. Sehr interessant sind die Bankreihen mit ihrer besonderen Beschriftung. Viele haben bestimmt noch nie den Begriff "Einlieger" oder "Häusler" gehört. Danach erklärte Herr Winckler die restaurierte Schwarz-Orgel. Ein kleines Konzert beendeten die Erläuterungen zur Orgel. Einige Besucher kletterten anschließend noch auf den restaurierten Boden. Anschließend gingen wir gemeinsam zum Mittagessen in das Landgasthaus Nossentin.
Kirche Lexow
Nach dem Mittagessen besuchten wir die  Kirche in Lexow. Herr Philipp erklärte zuerst von Außen die Feldsteinkirche. Vor dem Altar unter de Taufengel erklärte uns Herr Philipp von den Beziehungen zum Kloster Alt-Malchow. Herr Philipp erklärte den schlichten Altar mit dem Jesuskopf mit Dornenkrone aus der Zeit um 1875, beschrieb die etwa 300 Jahre alte Kanzel und den Taufengel. 
Anschließend erklärte Herr Winckler die kleine Lütkemüllerorgel. 
Diese Orgel hat nur zwei Register. Sie wird trotzdem zur Begleitung im Gottesdienst genutzt. 
Herr Winckler interpretierte frei auf der Orgel. 
Auf der Empore waren wir der hölzernen Tonnendecke nah, auch ein Blick hoch zur Glocke wurde getan.
Kirche Satow
Diesmal war im Programm der Besuch der Kirche in Satow. Herr Philipp beschrieb beim Rundgang um die Kirche diese. Wir erfuhren etwas zur Geschichte dieser Kirche. 
Patron der Kirche Satow war die Familie von Flatow. 
In der Kirche erfuhren wir das die Kirche restauriert wurde. Wir erfuhren das bis nach 1950 es einen Kanzelaltar gab. Nur noch der Kanzelkörper steht zu ebener Erde vor der linken Bankreihe. Wir erfuhren , dass die zwei Wappen der Familie von Flatow vor den Russen 1945 versteckt wurden. 
Herr Philipp erklärte die Holztaufe aus dem 18. Jh. und die Grabplatte. Herr Winckler lud dann die Gäste zur Lütkemüller-Orgel ein. Zuerst gab Herr Winckler ein kleines Konzert. Auf der Orgelempore erklärte Herr Winckler diese Orgel und gab Spielproben zu jedem Register.  

Kirche Grüssow
Die letzte Station war die Kirche Grüssow. Begeistert beschrieb Herr Philipp um die Kirche wie sich die Kirche entwickelt hatte. Er wies darauf hin das die Kirche einen größeren Turm hatte vor dem 30jährigen Krieg. 

Wir erfuhren warum die Kirche zwei Bögen im Bereich des Turmes hat. 
Danach beschrieb Herr Philipp den Altar mit dem Altar. 
Das Altarbild hat eine Stiftsdame aus dem Kloster in Malchow gemalt.
Herr Philipp erklärte die Mondsichelmadonna, die von einem mittelalterlichen Schnitzaltar stammt. 
Herr Philipp beschrieb dann die Kanzel und die hölzerne Taufe aus dem Jahre 1685.
Wir erfuhren das die Taufe von Herrn Pastor Wendt und seiner Frau Maria stammt. 
Auf der hölzernen Taufe steht: 
"H. Christoph Wendt pensionierter Pastor zu Kogel und seiner Frau Maria Johann".
Wir erfuhren das der Text unter dem Altarbild geändert wurde. Nur schwach ist der alte Text erkennbar.
Herr Philipp erklärte uns das an der Kanzel Text ebenfalls im 19.Jh. übermalt wurde.
Abschließend erklärte uns Herr Philipp das alte Altarbild das nahe der Rundbögen hängt.
 Diese Altarbild stammt aus der Zeit kurz nach der Reformation. 
Pfarrhaus Grüssow - Lebensgeschichtenhaus
Die letzten Gäste besuchten anschließend die Taufausstellung im Erdgeschoss und anschließend die obere Etage, die die Geschichte des Pfarrhaus im 20. Jahrhundert zeigt. 
Bei einem kleinen Kaffeeplausch zogen die Gäste Resümee zum Tag.
Danach verabschiedete Herr Philipp seine Gäste und wünschte einen guten Nachhauseweg.


Kirche Grüssow