Zusammenfassung der Glocken in der Mecklenburgische Seenplatte
und deren Umgebung

 Ich rufe zur Kirch, verkünde das Grab. Sag an die Noth und rufe von der Arbeit ab.
Viele Glocken wurden auch zu Kanonenfutter, statt den Frieden zu rufen !

Glocken in den Kirchen werden nicht beschrieben.
Jede Kirche hat mindestens eine Glocke zum Anläuten des Gottedienstes.
In den letzten Jahren wurde Stahlgussglocken gegen Bronzeglocke ausgetauscht.
Grund: Stahlgussglocken brachten die Kirchtürme zu sehr in Schwingung z.B. Groß Varchow
und beschädigten die Türme.

Glockengießer

Ort

Datum

Beschriftungen / Hinweise


Hofglockengießermeister
Carl Illis 
Waren

Kraase 1841 Text:
GOTT ALLEIN DIE EHRE
Boek 1847
Alt Schönau 1852

Text:
Wachet auf ruft diese Stimme

Darunter rundum Lyhras.

Text: 

Geschenk des Secritairs Räthjen in Gievitz
am 17.Septbr. 1852, dem Hochzeitstages seines ältesten Sohnes, des evang.luth. Predigers Carl Ludwig Räthjen zu Neu Ruppin den Gott segnen wolle !

 

Speck 1853
Lütgendorf 1860 Separater Glockenstuhl mit einer Glocke, kein Kirchturm.
Glockenstuhl April 2007 erneuert. 
Die Glocke trägt ein Ring aus Ornamente. 
Der Glockentext lautet :
Nur um Frieden zu verkünden sei dein Schall entsandt;
So habe ich CONCORDIA dich genannt.
Blücherhof, den 12 ten August 1866,
August von Hinzenstern Kirchenpatron.
Glocke von Carl Illis Waren.
Marihn 1861 ?
Zahren 1862 Gestiftet von Carl von Arenstorff,

mit Text:

Unser lieben Patronatskirche zu Zahren,
geschenkt von Carl von Arenstorff, 
30. November 1862 gegossen von C. Illis
Jabel 1862 Glocke 1862 Carl Illies Waren,
diese Glocke stand im Turm und hatte ein Loch.
Dieses Loch wurde im 2. Weltkrieg durch einen Granatsplitter verursacht.
Die Reparatur wurde durch Schweißen 2008 durchgeführt.

Die Glocke hat folgenden Text:
 Jesus Christus gestern und heute
und derselbe in Ewigkeit Hebr. 13,8
Gegossen von C. Illis Waren Hofglockengießermeister 1862
 
Hohen Wangelin 1862 2 Glocken 19.Jh.


Lansen

 

1865

Oben zwei Bordüren,

in der Mitte Text:

Ehre sei Gott in der Höhe

gegenüber der Text 
CGH
- und Wappen mit einem Hahn
 und der Zahl
 1865.

Buchholz 1867
Sietow 1581 umgegossen 1866 durch C.Illis
Finken 1581 umgegossen 1866 durch C.Illis
Alt Schwerin 1869 ? Zwei Glocke aus den Jahren 1519 und 1583 wurden eingeschmolzen für Kriegszwecke
Gessin1840 ?Gespendet von Familie Hahn
Pinnow1855Zweite Glocke wohl auch Illis

Johann Valentin Schulz 
Rostock


Möllenhagen 1825 Glocke von 1825:
oben zwei Reihen Ornamente, dazwischen auf einer Seite Text:
SOLI DEO GLORIA

Die Bordüren sind vom Text durch zwei Linien getrennt.

Am Glockenfuß Reihe von Ornamente um Glocke.

Text in der Mitte: Vorderseite:
Ich rufe zur Kirch,
verkünde das Grab.
Sag an die Noth
und rufe von der Arbeit ab
.

Trennung durch je ein Eichenblatt mit Kreuz zur Rückseite

Umgegossen im Jahre 1825
von J. Schulz in Rostock


Glocke II aus Guss 1996 mit  Kreuz 
und Verweis Stifter Ev. luth. Gemeinde Möllenhagen
Stuer 1832
Tarnow1760"V .SCHULZ" " G.L. V. VIEREGG"
" C. DUGGE  ANNO 1760"

M&O Ohlson
Lübeck
Federow 1927 Der Glockentext lautet :
Oben : 
Gegossen von M&O  Ohlsson in Lübeck 1927

d
irekt darunter eine Zeile Ornamente,

im der Mitte:
O Land, Land ,
Land hört des Herrn Wort
Kargow 1906 Inschrift der Glocke :
Gott lob ich, dem Leben ruf ich,
den Tod entsag ich.

 
Andere Seite: 
Leopold Nicolai Kirchenpatron
gegossen Waren 1841
August Neumann und dessen
Sohn Richard Neumann Kirchenpatron 1906
umgegossen, weil gesprungen von M & O Ohlsson Lübeck


Halterung der Glocke als Kopf auf
beiden Seiten ausgebildet.
Boddin1914-15Bronzeglocke
Hans Voß
Lüneburg
Groß Dratow 1680
Gottlieb Becker
Ort ?
Hohenmocker1800Umgegossen Glocke von Begun Friedrich 1730;
Glocke Zerstört durch Kirchenbrand
2015 zwei neue Bronzeglocken;
abgenommene  Stahlgussglocke
Johann Gottfried
 Wosiack
Stralsund
Klein Plasten 1747

 Laurentius Strahlborn
Lübeck

Klink 1738 Oben Linie
Dazwischen unbekannter Text
darunter Linie,
darunter Reihe breiter Ornamente 
Mittig Engel (?) auf einer Wolke
 auf beiden Seiten
Am Glockenboden  
eine  Linie
darunter Ornamente
Karbow bei Parchim1741 Text:
"UNTER DER REGIERUNG DES H.F.V.H.H: CAROLI LEOPOLDI H.Z.M. HAT MIT VORWISSEN DER H.H. BARNEVITZISCHEN ERBEN ALS PFANDEINH. DES A.L. DIESE GLOCKE VON DENEN KIRCHEN MITTELN ZU CARBOW ANGESCHAFFT.
"
Oben auf der Glocke steht weiter:
"LAURENTIUS STRAHLBORN ME
FUDIT LUBECAE ANNO 1741"

H. Collier
Berlin
Schloen
1892
Zweite Glocke 1983 Apolda
Wredenhagen 1891 2. Stahlgussglocke 1937
Zirzow1905Umgegossen duch Collier

Oberg

Wismar
Schwinkendorf 1894
Sommerstorf 1893
Walow 1894

Schuenemann
 Demmin
Alt Gaarz 1854 Text:
Aufwärts der Sinn, zum ewigen hin,
ich heiße Luise mich schenkte Georg
Glendelin1987
Namensreihe" Pastor Berger, Lehrer .."
5 Reihen übereinander
Sarow 1881Wosareck 1741 umgegossen im Jahre 1841
durch Schuenemann
Zwei Allianzwappen, Einzelwappen der Familie von Maltza(h)n
Leistenow1858Wappen der Familie von Heyden
Pensin/Kletzin1847
Sommersdorf
am Kummerower See
1840"Landschaftsdirektor Carl von Maltzahn auf Sommersdorf Gegossen F. Schuenemann Demmin 1840"
Friedhof
Hohenbrünzow
1861Umgegossen
Mit Inschrift;
Gestohlen  vor Weihnachten 2015
Gefunden Sommer 2017 in Sachsen

Landshuter Firma
Römisch-katholische Kirche
Waren
1929

Ernst Siebenbaum

Rostock
Kambs 1708

Christian Sigismund
Mebet 
Neuruppin

Lärz 1724 2.Glocke 1962  mit Inschrift :
HERR LEHRE UNS BETEN

Daniel Heintze
Berlin
Nossentin 1750 Oben umlaufendes Ornament,
Wappen 

darunter folgender Text:
ERNST FRIDRICH VON RAVEN
AUF NOSSENTIN UND BOEK
HAT DIESE GLOCKE GIESSEN LASSEN


Am unteren Rand folgender Text: 
C .D. HEINTZE FUDIT

Zweite Glocke nach 2000
vom Verein gekauft

Christian Heinze 
Berlin
Massow 1722
Bochumer
Verein
Zislow Gussstahl
Friedhof Neu Rhäse/Wulkenzin
Johann Christian Haack
Rostock
Kieve 1837

Eduard Albrecht 
Wismar
Groß Flotow um 1890 2 Glocken 
Grabow-Below 1877 2 Glocken
Umguss einer Glocke von C. Illis
 aus dem Jahre 1844

Franz Schilling 
Apolda
und Nachfolger
Marienkirche Röbel 15.Jh.

1952

Eine alte Glocke aus dem Mittelalter
Drei Glocken 1952
Fa. Schilling
Satow 1919 Frieden auf Erden
mehrere Ornamentringe
Rückseite:
Franz Schilling Apolda 1919
Martin Heintze 
Perleberg
Karchow 1670 Über Inschrift zwei Reihen schmale Ornamente.

Darunter  folgender Inschrift:
DIE VON DER LUHE,
 DIE VON FREIBERGE
DANIEL IANVS SVPERINT
JOACHIMVS HAYSMAN PASTOR
MARTIN HEINTZE 
AUS PERLEBERG MEFECIT
ANNO 1670
Johann Christian Meyer
Ort ?
Lübkow1782
Benedictus Hein
Ort ?
Lebbin1592
Johann Heinrich Schell
Stelltin
Volksdorf1753
Gebrüder Schwenn
Stettin
Gnevkow1827"Vernimm Mensch meinen hellen Klang
und preise Gott mit Lobgesang"
Metzger
Stralsund
Moltzahn/Borrentin1730"Ehr dem Gott"
Vorstand Andreas Trova"
"DM Jacobus Posselius Astor Hohhen Bollentin ET Moltzan"
Fa. Rincker
Sinn/Hessen
Friedensgemeinde
Neubrandenburg
19923 Glocken aus Bronze
Glockenschweißwerk
Nördlingen
---------Schweißarbeiten an Glocken,
Sprünge Löcher
Jabel, Letzin

Unbekannte
Glockengießer
bzw. nicht zuordbare Glocken
Wolkwitz1670Mit Text
Alt Rehse wahrscheinlich 16.JhKleine Glocke 
wahrscheinlic
h 16.Jh.
  oben Ornamente 
unten mit Textreihen:
Freiherr von...
anno ....

Leider ist nicht mehr lesbar

Große Glocke
1791 Eisenguss, ohne Text 
Altkalen1490"O Christus, König der Herlichkeit,
komme mit Frieden Amen Im Jahr des Herren 1490"
Barthlomaei Demmin 1751Alte Glocke aus dem Jahre 1751
vier Stahlgussglocken entnommen
ersetzt durch Bronzeglocken 2001
TrittelwitzGlocke im offenen Glockenstuhl
Retzow/Malchin1925"Selig sind die da leid tragen
denn Sie sollen getrötet werden"
Beestland1 Glocke im Glockenstuhl
Mallin  1829 2 Glocken Eisenguss
Passentin 1680 Glocke Eisenguss
Groß Lukow 1964 Stahlguss 
Groß Vielen 1765 Inschrift
 C D V K
Krukow  1738
Mollenstorf etwa 14/15.Jh.
und
1515

Die kleine Glocke ohne Text nur 2mal 2 Linien oben,
unten eine Doppellinie. Die Linien sind sehr dünn.

Die große Glocke hat oben einen Text  mit lateinischen Buchstaben. Markant ist das zwischen jedem Wort ein Kreuz bzw. ein Stern folgt. Es ist anzunehmen der Text ist in lateinisch oder in deutsch aus der Zeit um 1500. Der Buchstabe "V" kommt gehäuft vor. Unter dem Text ziert eine Reihe Ornamente, darüber begrenzen zwei Linien.

Penzlin Marienkirche 1735
1963
Kleine Glocke mit vielen Inschriften
3 Stahlgussglocken 1963
Klingelglocke auf der Marktseite
Puchow 1511 Glocke erhielt auf  dem neuen Friedhof einen Glockenstuhl,
der 2004 erneuert wurde.
Glocke oben mit Inschrift, 
Text mit nicht lesbarer Schrift.
Darüber und darunter zwei Trennungslinien.
Unten zwei schmale Linien wie oben ohne Text.
Aufhängung der Glocke verziert.
Groß Varchow 1568
 
Während der Rekonstruktion des Turmes wurden die Glocken abgenommen.
Die Glocke aus dem Jahre
1568 wurde restauriert .
Eine kleine Glocke wurde hinzugekauft.
Die Stahlgussglocken aus dem Jahre
1959 werden nicht mehr eingefügt.
Sie stehen im Turmraum.

 12.07.2009  Glockenweihe
 für die zweite Glocke . 
Diese Glocke wurde von der Firma Bachert 
in Karlsruhe gegossen.
Sie trägt den Glockenspruch:
" Der Mensch lebt nicht vom Brot allein".
 Auf der Rückseite steht:
 "Ev. Kirche Groß Varchow"
Als Zeichen ist ein Kreuz vorhanden. Unter und über den Kreuzschenkeln sehen wir insgesamt vier kleine Kreuze.

Rumpshagen1765
Groß Gievitz 1395 ? Mit Text in lateinisch
Groß Plasten 1901 Stahlgussglocke
Deven 1986 Text: Deven  1986
Varchentin 18.Jh.
Waren
Marienkirche
1922 1901 Glocken gestiftet von der Stiftung des Großherzogs Friedrich Ferdinand II,
für Kriegzwecke entnommen 

heutige Glocken 1922

Waren 
Sankt Georgen
1925 Für Kriegszwecke sollen eingeschmolzen worden sein:
Ernst Siebenbaum 1649
J. V. Schulz 1769
C. Illis 1842
Rambow 1703

Stundenglocke
18.09.2011
Unbekannter Glockengießer

Die Stundenglocke wurde restauriert, sie wurde von Carl-Didrichsson Ruth und Anna Sophia von Holzendorf 1649 gestiftet. 
Sie hing seit dem 18.Jh in der alten Burg zu Penzlin.
Die Glocke ist ist eine Dauerleihgabe der Stadt Penzlin.
Eine Glocke aus Rambow hängt in der Alten Burg Penzlin.
Ganzlin bei Parchim2 Glocken etwa 100 Jahre alt
eine Glocke 2006 geschweißt
Gnevsdorf bei Parchim2 Glocken
Grüssow 1689 umgegossen 1842
Malchow
Stadtkirche
1867
Römisch katholische Kirche
Malchow
nach 1990
Melz wahrscheinlich Mittelalter
Ludorf unbekannt Bekannt Stifter 
Adam Levin Knutz
 und Frau
Minzow vor 1710
1840
Glocke vor 1710
aus Ruine Dambeck


2. Glocke 1940 eingeschmolzen
Priborn unbekannt 2 Glocken
eine Glocke wird Peter Maths zugeschrieben
Nicolaikirche Röbel 14/15Jh.
Rechlin Nord  

vor 1400
1998

Glocke aus dem Mittelalter
hing von 1945-1998 in Vietzen
1998 wurden drei Glocken gekauft,
davon zwei Glocken Rechlin Nord,
eine Glocke für Vietzen
Vietzen 1998
Zielow 1466 Bronzeglocke
Krümmel unbekannt Bronzeglocke
ohne Text und Verzierung
Schwarz nach 1920 Jetzige Glocke nach 1920,
kleine alte Glocke vor 1827 im 1. Weltkrieg eingeschmolzen,
große alte Glocke vor 1827 im 2. Weltkrieg eingeschmolzen
Burg Klempenow1610Turm gesperrt steit 1995
Kessin15. Jh.
1518
Kirche baupolizeilich gesperrt
Seedorf/DemminunbekanntLinie an der Schulter
Sülten1494
Letzin16202010 Glocke geschweißt
im Glockenschweißwerk Nördlingen
Roidin1834"Roidin 1834"
Törpin1907"Pastor Will, Küster Abendrod Rohrdanz,Liermann"
"Weit erklingt mein lauter Schall, ...
einer Berg und Tal No. 1801"
Friedhof Neuendorf/Wulkenzin"Unser Gott in der Höhe"
Friedhof Pribbenow
Stavenhagen
1793" SOLI DEO GLORIA 17932
"INRI"
"CHOSCHMICH JOHANN CHTIST"
Friedhof NeustrelitzKreuz auf der Schulter
Gnevezow/Borrentin1697Mit Inschrift in der Mitte
Galenbeck1955Gusseisen
Zwiedorf1500umgegossen 1929 in Lübeck
Ivenack15551.Glocke
weitere Glocken vorhanden
Jürgenstorf
bei Stavenhagen
Große Glocke fremde Schrift
in niederdeutsch oder  Latein ?
oben:"... helpgot"
unten:"...enoa cum...(Kreuz) ... maria"
Kleine Glocke:" ...renerin..."
Kleine Glocke war bereits zum Einschmelzen auf dem Glockenfriedhof. Kam nach 1945 zurück.
Kittendorf1288Älteste Glocke in Mecklenburg
Dahmen1615Gestiftet von Conrad von Maltzahn
1956Gestiftet aus der BRD 1956
Glocke gestohlen vor Weihnachten 2015
Wiederaufgefunden Sommer 2016 in Sachsen
Bredenfelde
bei Stavenhagen
19. Jh.
1941
1. Glocke
2. Glocke gestiftet im Jahr 1941
für im II.Weltkrieg gefallenen Sohn.
Mölln1620"GERT VON COLN H H HAVEMAN
SOLI DEO GLORIA ANNO  MDCXX"

2.Glocke ohne Beschriftung
Klein Helle2 Glocken
Deven/Demmin1692

Hinweise und Informationen bitte per Mail !

Angaben ohne Gewähr