Das Zollhaus Fedberg am Erddamm Kleiner Luziener-See

 


Blick zum Erddamm


Straße L34 zum Zollhaus


Am Zollhaus


Ehemalige Zollhaus

Ehemalige Zollhaus


 





Der Erddamm teilt seit 1847 den Schmalen Luzien bei Feldberg. Baumeister des Erddammes
könnte  der Oberbaudirektor des Landes Mecklenburg-Strelitz Friedrich Wilhelm Buttel sein.
An der Seite  nach Feldberg gab es bis 1909 ein Zollhaus, ein Fachwerkbau.
Gleichzeitig schankte die Familie Richter aus und reparierte Schuhe.
Von 1921-1953 war  das Zollhaus im Besitz von Willi Meinke, ein beliebter Rastplatz für Reisende und Fuhrleute.
Die Brücke des Erddamm"s wurde 1945 leider gesprengt, aber später wieder aufgebaut.
Ab 1968 übernahm die HO die Gaststätte von Reinhold Goerke und baute es zu einer  Erholungseinrichtung um.
Nach der Wende kaufte Harri Goerke, jüngster Sohn von Reinhold Goerke,  die Gaststätte mit dem Hotelbetrieb von der Treuhand.
Heute ist es  eine Gaststätte und Hotel für Reisende und besonders für Wasserwanderer, da  eine Anlegestelle vorhanden ist.
Das kleine Fachwerkhaus , wohl die frühere Zollstation, sowie das Fachwerkhaus direkt am Wasser wurden liebevoll restauriert 
und sind heute ein beliebter Ausgangspunkt für Urlauber per Auto oder Boot .

Weitere Informationen  auf der Homepage: www.romantik-am-see.de/