Der Gutshaus in Zettemin
   


Gutshaus Gesamtansicht

Rechte Seite
Rechte Seite'


 
Haupthaus mittig
Haupthaus Mitte
Linke Seite




Gedenkstein von 2001


Der Ort Zettemin wurde erstmals als Cethemin im Jahre 1261 urkundlich erwähnt. Ein Findling mit  Text steht an der Straße auf dem Vorplatz des Gutzhauses. Der Text lautet:" 1261 CETHEMYN   2001 ZETTEMIN"
Das barocke Gutshaus wurde als in der Region einmaliger Halbbogen durch die Familie von Maltzahn um 1750 erbaut.
In der Mitte haben wir das zweistöckige Haupthaus mit Mansardendachetage erbaut. Links und rechts haben wir als Anbau einen zweistückigen Anbau.
Im 19.Jh. erwarb die Familie von Schwerin das Gut. Sie besaß es bis 1945.
Danach wurden dort Wohnungen und der Kindergarten eingerichtet. Das Haus ist heute noch teilweise bewohnt.