Der Gutshof von Verchen / ehemalige Klosteranlage am Kummerower See

 


Hof des Gutes


Gutshaus


Gutshaus


Gutshof


Bierhaus


Wetterfahne


Kirche




Verchen wurde erstmals 1164 urkundlich erwähnt
.
im 13.Jh. gründete Janice von Virchin das Benediktinerinnenkloster.
Im Jahr 1255 schenkte der pommersche Herzog Wartislaw III das Dorf Verchen dem Kloster.
Der Beginn des Baus der Klosterkirche Sankt Marien begann um 1270.
Mit der Reformation endete das Benediktinerinnenkloster durch Aussterben der Nonnen,  gleichzeitig  konnten keine neue Nonnen aufgenommen werden.

Später , zwischen 1560 bis 1575, brannte das Kloster vollständig ab.
Nur die Kirche überlebte die Brände.
Um 1700 wurde das Guthaus erbaut. Das Brauhaus folgte im Jahr 1740.
Heute ist das Gutshaus ein modernes Jugendhotel.