Der Gutshof von Speck Gemeinde Kargow
  


Eingangsbereich


Eingangsbereich


Eingangsbereich


 


Eingang  Juli 2016


Eingang Dezember 2016

Erneuertes Dach

Erneuertes Dach

Speck lag an einem Übergang der durch ein Moor führte.
Der Name Speck kommt aus dem flämischen und bedeutet ein Baumstammweg durch ein Moor.
Im 15.Jh. ist Speck ein Pächterort. Später im  18.Jh. war es auch Wohnort der Gutsherrenfamilie  von Rohr ab 1810 von Haugwitz.
Das heutige Gebäude wurde nach einem Brand neu errichtet um 1930.
In den Jahren 1936-37 baute Kurt Herrmann (Besitz ab 1929-1945 )das Gutshaus zum Jagdhaus um.
Die Abgeschlossenheit und die Lage führten zur Nutzung des Guthauses
als Erholungsheim für die Offiziere der DDR-Nationalen  Volksarmee bzw. der Grenztruppen ab 1954.
Vo 1991-1998 nutzte es die Nationalparkverwaltung. 
Seit  1998 ist es in Privatbesitz und wird umgebaut und renoviert.
Im Sommer 2014 wurde das Gebäude einschließlich des Turmes neu eingedeckt.
Es sind noch erhebliche Arbeiten an dem Objekt notwendig.