Das Gutshaus in Sembzin 


Vorplatz


Gutshaus mit neuer Fassade


Gutshaus Rückseite


Garte des Gutshauses


Giebelseite


Der Ort Sembzin wurde ein zweites Mal mach 1300  in einer Schenkungsurkunde
 der Fürstin Elisabeth im Jahre 1362  an Vogt Yo von Grambow genannt.
Im Jahre 1710 verkauften die Familie von Below Sembzin  an das Kloster Malchow.
Danacht pachteten bis 1945 verschiedene Pächter das Gut Sembzin.

 Das Gutshaus wurde um 1800 als Ziegelhaus errichtet.

Im Jahre 1815 pachtete F. Engel das Gut. 1864 pachtete ein Bendes das Gut. Im Jahr 1894 pachtete
 C. J. Bobs und im Jahr 1899 K. F. Bobs das Gut . Im Jahre 1945 wurden Wohnungen eingerichtet.
Das Gutshaus wurde nach 1990 vollständig neu errichtet. Es blieb nur das Fundament.
Heute können Eigentumswohnung in diesem Haus mit Garten und Park 
hinter dem Gutshaus genutzt werden. Sembzin gehört zur Gemeinde Klink