Das Gutshaus und die Scheune in Schwastorf / Gemeinde Schloen-Dratow
  

Das Gutshaus

Die Feldsteinscheune

 

 

 

Das Gutshaus stammt wahrscheinlich aus der Mitte des 19.Jahrhunderts. 
Gut Schwastorf war um 1803 im Besitz von Heinrich von Schuckmann, von 1869 bis 1886 gehörte es  Heinrich Sauerkohl.
Bereits drei Jahre später war es im Besitz von Otto Heinrich Dähnert. 1896 übernahm die Familie von Walter-Sürssen das Gut.
Nach 1928 war Eigentümer Freiherr von  Knesebeck-Milendonck bzw.
nach dem Tode des Ehemanns die Frau mit ihren 5 Kindern. 
Die Familie besaß das Gut bis 1945 und floh dann. 

In den 80iger Jahren benutzte die Zivilverteidigung des Kreises Waren 
dieses Gebäude als Kleiderkammer. 
Nach einem Brand nach 2000 stürzte das Dach ein, das Haus ist heute eine Ruine.
Auf der anderen Straßenseite steht ein große teilweise mit Wellblech gedeckte Felssteinscheune.
 Die Feldsteinmauer wurde zu etwa 50% in den Giebel, schmaler werdend, hochgezogen. Der obere Teil des Giebels besteht aus gemauerten Ziegesteinen. Der Giebel endet in Höhe des Dachabsatzes in Höhe von etwa 15 m.  Hier beginnt der Oberteil ( 3-4 m) des zweistufigen Walmdach. Das Wellblechdachflächen links und rechts vom Giebel beginnen in einer Höhe von bereits 4 m. Die untere Stufe ist steil bis zur Kante des oberen Wellblechteil in etwa 15 m hochgezogen. Der Boden wurde als Heu- oder Strohlager genutzt.  Auf jeder Seite sehen wir ja vier runde Luken im unteren Teil des Daches. Da hinter steht jeweils ein großes Gebläse. Unter dem tiefen Dach sehen wir auf beiden Seiten eine schmale Reihe von Fenstern.

Die beiden vorderen Teile der Scheune sind mit roten Ziegel gedeckt. Im abgesetzten Dach befinden sich herausstehende, wiederum ziegelgedeckte Mansarden, die aus mehreren Fenster bestehen. Im Mittelteil der Scheune  erkennen wir Reste eines Aufzuges. Früher wurden an einer Kette oder Seil z.B. Getreide hochgezogen. Der Teil an der Straße nach Kargow scheint etwas jünger als  andere Teile der Scheune zu sein. Der Bereich um die Scheune wird als Weide genutzt.

Wann die Scheune errichtet wurde ist leider nicht bekannt .
Eine Zeit nach 1850 bis 1930 könnte den Rahmen bilden.