Gutshaus und Gutsanlage von Sapshagen
 Gemeinde Klocksin

     





Gutshaus


Linke Seite Gutshaus


Giebel mit Initialen M G H 1876


Hof des Gutshauses


Rechte Seite Gutshaus



Sapshagen ursprünglich Neu Sapshagen ging  aus einer Meierei hervor.

Im Jahre 1829 wurde der Ort Alt Sapshagen aus den Registern gelöscht.
Alt Sapshagen war bis 1749 im Besitz der Familie von Linstow.

Im Jahre 1792 errichtete Dietrich von Fritsch das Gut in Sapshagen.
Die Familie von Fritsch besaß das Gut bis 1934.
Danach erwarb der Pächter Johannes Schmidt das Gut.
Im Februar 1940  brannte das Gutshaus ab.
Schmidt ließ 1940 das Gutshaus wieder aufbauen.
im Jahre 1945 wurde Schmidt enteignet und
es zogen Flüchtlinge und Umsiedler ein.
Seit 1994 ist das Gutshaus im Privatbesitz.
Zu dieser Zeit wurde das Gutshaus liebevoll restauriert.

Die lange Scheune auf der kleinen Erhebung
wird von einem Milchwirtschaftsbetrieb genutzt.

Ein Nebengebäude nahe des Gutshauses wurde ebenfalls restauriert.
Am Ortseingang neben einer Schautafel zum Ort sehen wir Reste
einer Feldsteinmauer, die zum Gutspark gehörte.