Das Gutshaus Peckatel / Gemeinde Klein Vielen
     


Der Ort wurde erstmals am 12.03.1274  erwähnt. Lehnsherrn waren die Brüder von Peccatel. Der Name ist wahrscheinlich slawischen Ursprungs.  Seit 1505 besitzt dann die Penzliner Familie von Maltzan das Gut Peckatel.  Das gutshaus und zwar der weiße Teil entstand um 1854. Der rote Teil mit dem markanten Turm  entstand 1895. im Jahre 1929 brannten Teile des Gutshaus ab, die durch den Drathfabrikanten Ortheg aus Rostock wieder aufgebaut wurde. Der Vorbesitzer die Familie von Maltzan war 1929 Pleite. Die Frau l des Drahtfabrikanten lebte im Gutshaus ,nach der Enteignung  im Jahre 1945 noch bis 1953 im Gutshaus. Das Gutshaus wurde nach 1945  als Wohnungen genutzt.  Nach 1990 wurde das Gutshaus restauriert. Der Gutspark wurde neu gestaltet und erhielt  interessante Figuren des Penzliner Schmiedemeisters und Künstlers Uwe Böttcher.