Das Gutshaus in Luplow


Straße zum Gutshof

Zum Gutshof

Gutshaus


Gutshaus Luplow


Gutshaus Luplow
mit Treppe


Gutshaus Luplow


Wappen
4 Springende Pferde


Gutshaus Luplow
Seitengebäude


Gutshaus Luplow
Seitengebäude

Stall- Scheune links

Stall - Scheune rechts

Stall-Scheune rechts

Am Ende einer Kopfsteinpflasterstraße in Luplow steht in strahlendem 
weiß das Gutshaus mit seinen zwei Anbauten auf der rechten Seite.
Dahinter befindet sich der Garten und Park des Gutes. Das Gutshaus hat barocke (Fenster) und klassizistische Elemente. Der Vorbau mit dem Voss "schen Wappen ist etwa 1,50 m nach vorne herausgezogen ( Mittelrisalit)
und hat zwei Etagen. Vor dem Eingang haben wir eine wohl rollstuhlgerechte Treppe ohne Treppenstufen.
 Die Treppe wurde aus Feldsteinen gemauert. Der Bau des Gutshaus begann um 1730 unter Adam Carl von Voss.
Umbauten erfolgten um 1860-1870.
Die Wetterfahne auf dem das Mittelrisalit trägt die Jahreszahl 1848.
Vielleicht wurde dieser Anbau auch schon 1848 angefügt.

Heute wird das Gutshaus mit anschließenden Gutspark durch das  Gutswerk genutzt. Das Gutswerk beschäftigt sich mit der Nutzung lokalen Biomassen und Ressourcen, der Vereinbarkeit von Landwirtschaft und Natur.  
Die Stall-Scheune-Kombination links und rechts wurden restauriert und erhielten neue Dachziegel.
Die Gebäude dienen Firmen als Arbeitsgebäude.