Gutshaus und Umgebung Kotelow / Gemeinde Galenbeck bei Friedland/Meckl.

     


Eingang zum Gutshof


Vor dem Gutshaus


Gutshaus Eingang


An der Gutsmauer


An der Gutsmauer


An der Gutsmauer


Verwalterhaus ?

Torhaus

Torhaus

Kirche Kotelow

Im Jahr 1672 verkaufte die Familie von Rieben das Gut  an Henning von Oertzen.
Das Gut Kotelow wurde an die Brüber Victor und Siegmund von Oertzen aufgeteilt.
Nach dem Tod ging das Gut an Arndt Heinrich von Oertzen
der nach einem Brand der bauherr des eingeschossigen barocken Hauses war.
Das Markisendach des  Gutshauses ist mit rötlichen Dachziegel gedeckt.

Der letzte Besitzer Karl-Bernhard von Oertzen wurde 1945 enteignet.
Das Gutshaus diente als Wohnhaus aber auch für die Gemeinde. Im Jahr 2002 wurde es verkauft.
Das Gutshaus wurde zu einem gehobenen Hotel "Jagdschloss Kotelow" umgebaut und dabei liebevoll restauriert.

Die Mauer des Gutshofes ist in Teilen erhalten.
Am Eingang zum Hof befinden sich zwei weiß gestrichene Torpfosten.
Etwa 100 m östlich steht das  schilfgedeckte Torhaus.
Auf der anderen Seite steht die Kirche mit dem markanten  Fachwerkturmteil.
Rechts neben der Kirche an der Hofmauer steht ein einstöckiges haus mit Mittelrisalit.
Markant sind die Bögen über den Fenstern und der Eingangstür auf der Vorderseite.
Dieses Haus könnte das Verwalterhaus sein.
Vielleicht weiß jemand mehr über den früheren Zweck. Heute ist es Wohnhaus.



Weitere Informationen zum Gutshaus und der Umgebung  erhalten  sie unter www.jagdschloss-kotelow.de