Das ehemalige Gutsdorf Klein Luckow / Gemeinde Vollrathsruhe


Ortsansicht Klein Luckow

Ehemalige Schmiede

Ehemalige Schmiede

Ehemalige Wirtschaftshaus
heute restauriertes Wohnhaus

Fachwerkhaus
ehemalige Haus für Gärtner und Förster

Dorfteich
Die erste urkundliche Erwähnung von Klein Luckow Gemeinde Vollrathsruhe erfolgte im Jahr 1417.
Das Gutshaus wurde im Jahr 1756 als Fachwerkhaus mit Glocke erbaut, aber im Jahr 1974 wegen Baufälligkeit abgerissen.
Später wurde das sogenannte Schloß erbaut, das im Jahr 1977 ebenfalls abgerissen wurde.
Zu den Besitzern von Klein Luckow gehörte um 1880 Otto von Müller.
Nach der Enteignung 1945 wurden die beiden Gebäude als Wohnungen für Flüchtlinge und Umsiedler genutzt..
Die Schmiede aus dem Jahre 1844 (Jahreszahl über dem Eingang)
wurde 1844 mit den drei markanten Treppenstufen  mit den vier Türmchen auf der Straßenseite errichtet.
Daneben steht das ehemalige Wirtschaftshaus, erbaut 1842, seit 1936 Wohnhaus, 
mit den markanten Rundfenstergruppen an der Straßengiebelseite:
Das Haus wurde restauriert und ist bewohnt.

Daneben steht eine Ruine, die ein Kornspeicher, 1916 erbaut, war.
Der Teich mit der Entengrütze war Teil eines Gutsparkes.
Von den Gutshäusern finden wir nur noch Reste des Mauerwerkes.
Etwas unterhalb der Schmiede steht ein größeres Fachwerkhaus,
das früher als Wohnhaus für Gärtner und Förster genutzt wurde,
das dem Verfall preisgegeben wurde. Dieses Haus wurde 1842 erbaut.