Gutshaus Kittendorf und der Gutspark bei Stavenhagen

                         
Das Gutshaus "Schlosshotel Kittendorf"
                           


 Weg zum Schlosshotel


Am Schlosshotel


Schlosshotel

Haupteingang
mit Balkon
 

          Gutshaus Vorderansicht


     Nebenweg zum Turm


Gutshaus Südseite


Gutshaus Südseite

Treppe Südseite

Treppe und Sonnenuhr Südseite

Details Südseite

Treppe und Balkon Südseite

Detail an der Südseite

Blick in Richtung Turm

Südseite

Blick von Südwest

Südseite

Südseite

Kleiner Anbau
Südwestseite

Kleiner Anbau
mit Seiteneingang

Rückseite Gutshaus

Rückseite Gutshaus

Fenster zwischen Vorhaus
und Hinterhaus

Fenster mit Details

Am Haupteingang

Haupteingang , dahinter Turm
                   
Spaziergang im Park von Kittendorf
                     

Brücke über die Kittendorfer Peene

Brücke über die Kittendorfer Peene

Teich im Park

Skulpturen am Hang

Brücke über die Kittendorfer Peene

Brücke über die Kittendorfer Peene

An der Kittendorfer Peene

An der Kittendorfer Peene

Im Park

Hügel im Park

Weg im Park

Am Hang

Brücke über die Kittendorfer Peene

Weg im Park

Weg im Park

An der Baumallee

Baumallee


Das zweigeschossige Gutshaus im Tudorstil wurde von 1848-1853 nach Plänen von Friedrich Hitzig erbaut.
Außerdem sind markant die kleinen Türmchen an den Ecken.
Auf der Ostseite haben wir eine Einfahrt, die gleichzeitg als Balkon dient.
Der Balkon wird durch vier Säulen getragen.
Auf der Südseite sehen wir eine Treppe , vor der eine Sonnenuhr steht.
Über diesem Eingang sehen weir einen Balkon.
Die Rückseite ist schmucklos und hat einen seperaten Hintereingang.
Auf der Nordseite sehen wir  zwischen zwei Hausteilen ein großes Fenster mit farbigen Glasfiguren.
Markant ist der Turm an der Südostseite.
Das Gutshaus wurde im Jahr 1993 von Johann Trettler/Berlin gekauft
und von von 1993-94 restauriert und zum Hotel umgebaut.
Im Jahr 2004 übernahm der Sohn Constantin Trettler das Schlosshotel Kittendorf.


Der Park durch den auf der Südseite neben der Mühle fließt,
wurde im Auftrag vom Gutsherr Hans Friedrich von Oertzen
durch Peter Joseph von Lenné gestaltet.
Kleine Brücken ermöglichen den Übergang über die Kittendorfer Peene.
Besonders markant ist die gerade Baumallee hinter dem Gutshaus.