Das Gutshaus Groß Vielen


Straße nach Klein Vielen

Am Gutstor

Gutstor


Weg durch das Gutstor


Weg zum Gutshaus


Vor dem Gutshof


An der Gutshofmauer

Rückseite Gutshaus


Gutshaus Seitlich


Stallanlagen

Stallanlagen

Altes Haus

Ehemalige Pfarrhaus

Kirche

Im Park

Im Park

Teich im Park

Teich im Park

Teich im Park

Im Park

Im Park

Im Park

Zum Denkmal

Platz und Treppe des Denkmal

Treppe und Vorplatz

Denkmal

Beschriftung im Denkmal

Grabstein mit Kreuz

Obelisk

Schaden am Obelisk

Das Gutshaus in Groß Vielen steht mitten im Außengestüt des Landesgestütes Redefin.
In Richtung Klein Vielen steht rechts ein Turm mit kleiner Fachwerkspitze.
Dieser Turm mit dem Durchgang war früher Haupteingang und führt
über einen mit rechts stehenden Bäumen zur Treppe des zweistöckigen Gutshauses.
Das Guthaus stammt wohl  aus dem Anfang des 20.Jh. eventuell Ende des 19.Jh.
An der Straße nach Ankershagen stehen Stallanlagen.
Gegenüber den Guthof sehen wir an der Straße nach Klein Vielen ein altes Wohnhaus,
das ehemalige Pfarrhaus und die Fachwerkkirche.
Hinter dem Gutshaus gibt es einen Gutspark.
Ein Schild unweit der alten Gärtnerei verweist auf den Gutspark.
Im Gutspark befinden sich zwei Teiche , ein Denkmal,
ein Grabstein mit einem Kreuz und ein sehr stark beschädigter Obelisk.

Hier wurden bzw. werden wohl die Hengste des Landesgestütes trainiert.
 Das zweistöckige Gebäude steht seit der Wende hinter hohen Tannen leer.