Das Gutshaus von Gädebehn / Gemeinde Knorrendorf

  


Vorderansicht


Seitenansicht


Eingang


Seitlich rechts


Treppe am Eingang


Sonne im kleinen Dreieck

Das Gutshaus wurde um 1850 in der heutigen Bauform  erbaut bzw. umgebaut.
Bauherr war zu dieser Zeit die Familie von Meyenn, die das Gut Gädebehn von 1847 bis 1888 besaß.
Der  Vorgängerbau könnte im 18.Jh. erbaut worden sein. 
Die Familien von Schurff 1722-1760 und auch die Famile von Lancken
besaß  Gut Gädebehn von 1773-1839.
Im Jahr 1945 wurde der letzte Gutsherr enteignet.

Zu DDR-Zeiten gab es im Gutshaus ein Konsum, Kindergarte und auch Wohnungen.
Sei 1990  gibt es im Haus eine Gaststätte mit Zimmervermietung.
Dieser Privatbesitzer  begann mit der Restaurierung des Hauses.
Seit dem Jahr 2002 ist das Haus wieder in privater Hand.
Die Restaurierung und die Pflege des Parkes werden fortgesetzt und sind nicht abgeschlossen.