Das Gutshaus Chemnitz Gemeinde Blankenhof


Am Gutshaus 2002


Blick zum Gutshaus 2002



Gutshaus 2014

Giebel zum Park

Gutshaus Richtung Kirche

Haupteingang an der Kirchseite

Text über dem Eingang

Wappen über dem Eingang

Dorfseite mit zwei Türmen

Giebel mit resten Wappen und Jahreszahlen

Dach des Turmes

Trafohaus zum Dorf restauriert

Nicht restauriertes Torhaus am Park

Hügel im Park Wie entstanden sie ?

Zweistöckige Fachwerkhaus

Der Ort Chemnitz leitet sich  aus dem Slawischen ab und bedeutet Stein. Der Ort existiert seit mindestens 1305,  die Kirche wurde in diesem Jahr geweiht noch  ohne Turm. Urspünglich gab es am Ort des Gutshauses eine Wasserburg (?) . Die Burg gehörte zu dieser Zeit der Familie von Voß.   Ab 1702 besaß die Familie von Klinggräff das Gut Chemnitz. Im Jahre 1945 wurde die Familie enteignet.
 Das Gutshaus  noch ohne Türme entstand  um 1703. Daran erinnert auf der Dorfseite wohl die Jahreszahl 1703.   Die andere Jahreszahl  ist die 1787. Dazwischen sehen wir Reste von zwei Wappen.
An der Kirchseite befindet sich der Haupteingang zum Gutshaus.  Ganz oben sehen wir das Wappen der Familie von Klinggräff,
ein Stern und drei Punkte daunter. Direkt über dem Eingang steht in einem Dreieck folgender Text:
"1912   WERNER FRIEDRICH  BAUTE DIES HAUS ZWEI  JAHRHUNDERTE   GINGEN EIN UND AUS  CONRAD WOLLTs IN SEINEM SINN   VOLLENDEN  MÖGE GOTT UNS SEINEN SEGEN SPENDEN"
Leider ist der Segen von Gott bei diesem schlechten Zustand des Hauses dringend nötig und die Hilfe der Menschen notwendig.
Auf der Parkseite sehen wir ebenfalls zwei stark beschädigte Wappen.
Die drei Türme mit dem markanten Dach (rechteckig nach oben  bogenartig zu einer Spitze laufend).
Die zwei Dächer der Türme haben Blechplatten als neue  Eindeckung.
Der neueingedeckte Turm zum Park hat ein dachschindelartige Struktur.
Die Dächer wurden neu gedeckt. Im Jahre 2002  (siehe Fotos) hatte das Gutshaus noch alle Fenster nun sind es nur noch Löcher.
Am Parkeingang steht ein stark marodes Torhaus.  Am Dorfzugang unweit des zweistöckigen Fachwerkhauses steht ein restauriertes Trafohaus. Im Park haben wir links an der Straße zwei Erhebungen. Welche Aufgaben diese Hügel hatten ist nicht bekannt .
Wer weiß nähreres zu diesen Anhöhen ? Das Gutshaus wurde 1997 verkauft. Leider war das Konzept zur Gestaltung eine Tragödie für das Gutshaus. Heute stellt sich erneut die Frage, wie geht es weiter mit dem denkmalgeschützen Gutshaus ???