Das Gutshaus , der dendrologische Garten
 und der Gutshof in Blücherhof

Auf dem Gutshof


         Blick auf den Hof


Hofsicht


Stallanlage- heute Spezialmaschinenbau


Hofblick


Früherer Pferdestall.
 heute Teil der Gaststätte


Hofteich
 


Vorne Dubenhus-Gaststätte


Dubenhus


Dubenhaus- früher Taubenhaus


Dubenhus


Speicher

Gutshaus


Rechte Seitentor


Hoftor


Gutshaus


Auffahrt zum Gutshaus


Treppe zum Gutshaus


Rückseite vom Garten

Dendrologischer Garten


 

Das Gut wurde in den Jahren 1779 bis 1791 durch Friedrich Helmuth Ludwig von Blücher , der das Rittergut Lütgendorf im Jahre 1788 kaufte, eingerichtet. Das Gut wurde auf der Gemarkung des wohl im 30jährigen Krieg untergegangenen Dorfes Glans  eingerichtet. Sein Schwiegersohn erst benannte das Gut nach seinem verstorbenen Schwiegervater "Blücherhof". Danach erfolgten mehrere Besitzwechsel des Gutes. Erst unter Professor Alexander König erhielt das Gut durch umfangreiche Um- und Ausbauten sein heutiges Aussehen. König nutzte das Gut für seine Gäste und sich
als Sommersitz und besonders als Jagddomäne.
Professor König gestaltete zu dieser Zeit den dendrologischen Garten. Er kaufte dazu Pflanzen aus unterschiedlichen Gebieten der Erde. 1945 wurde König enteignet. Im Gutshaus gab es nach 1945 ein Kinderheim, das nach 1990 wohl aufgelöst wurde. Das Gutshaus und der Garten sind im Besitz einer Künstlerin, die das Haus als Sommerhaus nutzt. Der neue Eigentümer der Gutshofanlage restaurierte den Guthof. Wir haben heute im Gut neben dem dendrologischen Garten, im Dubenhus und angrenzenden Gebäuden ein Cafe,  Ferienwohnungen und
einen Spezialbaubetrieb für landwirtschaftliche Maschinen.