Das Feldsteinscheune in Bollewick
  


Außenansicht Eingang


Außenansicht Eingang


Außenansicht


Außenansicht


Außenansicht


Hotelseite


Ausstellungsraum


Innenansicht 2.Etage


Innenansicht 2.Etage


Innenansicht 2.Etage


Innenansicht 2.Etage


Innenansicht 2.Etage

Der Bau wurde unter der Leitung von Baron von Langemann zu Dambeck im Juni 1881.  Die Scheune hat eine Länge von 125 und eine Breite von 34 m. Die untere Etage besteht aus Feldsteinen, die obere Etage aus roten Ziegeln. Ab 1952 nutzte die LPG die Scheune. Ab 1969 wurde die Scheune zu einer Milchviehanlage umgebaut. Die Milchviehanlage bestand bis 1991. Danach wurde die Anlage vollständig  einschließlich aller Schadstoffe entfernt Die Umbauarbeiten setzen sich bis 2000 fort. Die erste Ausstellung fand bereits 1994 statt. Hotel und Regionalausstellung in der zweiten Etage zogen im Jahr 2000 in die restaurierte Scheune Bollewick ein. Heute gibt es neben dem Hotel, der Regionalausstellung mehrere Geschäfte und Werkstätten.