Die Villa Carola in Penzlin

Die Villa Carola wurde im 19.Jh. durch einen jüdischen Bewohner der Stadt erbaut. 
In der Villa gab es wahrscheinlich auch einen Gebetsraum. Nach dem 2. Weltkrieg nutzte den Teil Stadteinwärts der katholische Pfarrer die Wohnung. Die andere Seite ist ebenfalls eine Wohnung.
Nach dem Tode des Pfarrer Katschmarek gab die katholische Gemeinde die Wohnung ab.
Die Kirchgemeinde wird von der Kirchgemeinde Neubrandenburg betreut. In der angrenzenden Kirche finden regelmäßig katholische Gottesdienste statt. Im Anbau der katholischen Kirche wohnt der katholische Militärseelsorger.