Der Aussichtsturm Behmshöhe im Nemerower Holz bei Neubrandenburg

       


Erklärung zum Turm


Behmshöhe


Oberteil Turm


Turmspitze
 


Turmspitze
mit Aussichtplattform


Eingang
mit Verzierung


Wappen
Stadt Neubrandenburg


Balkon am Turm
     

Verzierungen über dem Eingang

Eingang in den Turm

Wir erreichen den Aussichtsturm  Bbehmshöhe und den Arion-Stein vom Augustusbad/Tollensesee in etwa 15 Minuten.
Dabei überwinden wir einen Höhenuntschied von dem Tollensess zum Turm von etwa 40 m.
Der Turm ist etwa 30 m hoch. Von dort haben wir einen weiten Blick über den Tollensesee ,
der in einem Tal,  das von Osten und Westen durch eine eiszeitliche Hügelkette begrenzt wird, liegt.

Der mit rötlichen Ziegel gemauerte Aussichtsturm wurde nach vier Monaten Bauzeit
am 08.07.1905 bei einem Volksfest feierlich eingeweiht.

Die Baupläne kamen vom Architekten Fehmer .
Der Bau des Turmes  wurde durch Spenden  der Bevölkerung finanziert.

Während der DDR-Zeit von 1953-1989 lag der Turm in einem militärischen Sperrgebiet 
und war für die Bevölkerung nicht zugänglich.


Der Turm trägt auf der Eingangsseite das Wappen der Stadt Neubrandenburg.
Der Balkon befindet sich in etwa der halben Höhe des Turmes.

Die Aussichtsplattform liegt bei 30 m. Die kurze Turmspitze ist keglig rund.
Der Turm musste nach über 40 Jahren Verfall im Sperrgebiet vor der
öffentlichen Zugangsmachung im Jahr 1995 saniert.
Der Turm ist außer im November bis etwa März geöffnet.
Die Öffnungszeiten sind bei der Stadt Neubrandenburg zu erfragen.

Der Turm wurde nach dem Bürgermeister Erasmus Behm  benannt,
der im 30jährigen Krieg (1631)  bei Gefechten um Neubrandenburg gegen Tilly-Truppen gefallen war.

Ein Schild verweist auf den Arionstein in etwa 100 m Entfernung.