Die Wallanlage und Stadtmauer der Stadt Neubrandenburg

Wohl die schönste und vollständigste Wallanlage mit einer Stadtmauer und 
vier Großtoren hat die im Jahre 1248 gegründete Stadt Neubrandenburg.

Wir haben als Doppeltor das älteste Friedländer Tor mit einem Vorbau, das Treptower Tor und das Stargarder Tor. 
Das jüngste das Neue Tor hatte bis nach 1850 ebenfalls ein Vortor. Leider wurde es wegen Baufälligkeit abgerissen. 
Die Stadtmauer ist nur durch wenige Straßen, die in den Stadtkern führen unterbrochen. 
Nahe des Stadtkernes am Markts sehen wir in der Mauer neben einem kleinen Tor den Fangelturm - Gefangenenturm. 

Die Stadtmauer wurde durch Wieckhäuser gesichert.  Heute sehen wir nahe des Bahnhofes ein ursprüngliches Wieckhaus. Die anderen 25 Wieckhäuser wurden und werden als Wohnungen, Läden und anderes genutzt. Diese Häuser wurden liebevoll restauriert. Ursprünglich gab es 57 Wieckhäuser. 
Einige Reste von Wieckhäuser sind an der Stadtmauer noch zu erkennen. 
Der Wall ist etwa 3,5 km lang. Heute wird der Weg auf dem Wallkamm gerne zu Spaziergänge  genutzt.

Vorburg
Friedländer Tor
Außentor


Treptower Tor
Innentor


Stargarder Tor
Innentor


Neues Tor
Innenseite


Fangelturm
mit Kleintor


Stadtmauer nahe Fangelturm


Zwischenmauer Treptower Tor


 Stadtmauer innen


Stadtmauer

Wieckhaus von Außen

Stadtmauer

Reste eines Wickhauses

Rundes Wickhaus

Stadtmauer Wallseite

Reste eines Wieckhauses

Restauriertes Wieckhaus

         Restauriertes Wieckhaus

Wieckhaus nahe  Bahnhof

Ursprüngliches Wieckhaus


Mauer innen


Mauer innen

Wieckhaus

Wieckhaus nahe Fangelturm

Der Weg auf dem Wall

Der Weg auf dem Wall

Der Weg auf dem Wall

Der Weg auf dem Wall

Der Weg auf dem Wall

Der Weg auf dem Wall

Der Weg auf dem Wall

Der Weg auf dem Wall

Der Weg auf dem Wall

Der Weg auf dem Wall


       Der Weg auf dem Wall


Der Weg auf dem Wall

Der Weg auf dem Wall

Der Weg auf dem Wall