Die Grenzsteine im Hof des Müritzeums Waren /Müritz

Die beiden Grenzsteine stehen auf dem Hof des Müritzeum auf der rechten Seite
etwas unscheinbar unweit des Maltzaneum (Altes Museum aus dem 19.Jh.).
Zwischen den beiden Steinen steht ein Schild, dass die Grenzsteine erklärt.
Leider steht nicht darauf, woher die Steine kommen . Beide Steine haben die Inschrift:
Oben "GBG" (Gut Basedow-Gessin" und darunter "1824".
Leider ist der zweite und dritte Buchstabe auf beiden Steinen
sehr schlecht lesbar.


Zu den Steinen im Müritzeum, erfuhr ich von  Herr Jürgen Kniesz Waren/Müritz,
dass die beiden Steine  von der Gutswirtschaft Basedow-Gessin stammen sollen.
Sie wurden im 19. Jahrhundert (1824) bei der Neuvermessung bzw.
Neufestlegung der Ackerfluren aufgestellt.
(Übertragung von der Drei-Felder-Wirtschaft zur Schlagordnung).

Der linke Stein ist zirka 80 cm hoch und etwa 20x20 cm in Breite und Tiefe.
Der rechte Stein ist etwa 65 cm hoch und  etwas breiter und tiefer..
Die Steine müssten laut ihrer Inschrift von einen gleichen Gutshof, Ortsgrenze, Hofgrenze
bzw. Feldbegrenzung kommen.


Auf dem Hof des Museum


Grenzstein
 
Grenzstein links
 
LInker Grenzstein Beschriftung

Rechter Grenzstein mit Ecke

Rechter Grenzstein Inschrift