Meilen-, Wege-, Grenz- und Prellsteine 
in Mecklenburg-Schwerin, Mecklenburg-Strelitz und Vorpommern

Alle die hier erklärten verschiedenen Steine finden wir noch heute an der Straße.
Sie alle verdienen es geschützt zu werden .

Meilensteinformen in heutigen Mecklenburg-Vorpommern
Mit Einführung des metrischen Systemen um 1870 verloren die Meilensteien ihre Bedeutung.
Meilensteine haben immer eine flache zeltartige oder kegelartige Spitze.
Häufig stehen sie heute in 5 km, 10 km u.s.w.

Bei einigen Steinen  ist die frührere Bedeutung verlorengegangen ,
wie z.B. der Meilenstein oberhalb der Mühlenkurve in Klocksin an der B 108.

Und viele Meilensteine fehlen für immer.
Auf einen Stein  muss aufmerksam gemacht werden. Es ist der DDR-Straßenkilometerstein, den
wir an den Bundesstraßen  im Osten Deutschlands noch finden.
Dieser Stein z.B. in Chemnitz/Gemeinde Blankenhof gehört
zur jüngsten Straßengeschichte von 1949 bis 1990.

Außerdem finden wir an Straßen und auf Erhebungen Vermessungssteine, die unter der
Regentschaft von Großherzog Friedrich Franz  II (FF)  von Mecklenburg - Schwerin
bzw Großherzog Georg (G) von in Mecklenburg-Strelitz zwischen 1853-1860  eingerichtet wurden.
Disese Steine können ein "FF" bzw.ein "G" als Buchstabe neben der runden Kartusche haben.
Es gibt drei Stufen von Vermessungssteine.

Mecklenburgischer
Halbmeilenstein
mit Kartusche


Mecklenburgischer
Halbmeilenstein
Chausseestein
von 1831/41


Mecklenburgischer
Ganzmeilenstein
Chausseemeilenstein
von 1831/41

 


Mecklenburgischer

Halbmeilenstein
kleine Rundsäule
Ring am Fuß

Mecklenburgischer
Ganzmeilenstein
große Rundsäule
Ring am Fuß

Meileninschriften
1 mecklenburgische Meile =
1 preussische Meile = 7532,485 m

Meilenstein rechteckig
Ring am Fuß


Kilometerstein
nach 1874

Großer Obelisk
Höhe über 2 m,
Vorpommern
gehörte nach Preußen

DDR-Straßenkilometerstein
1949-1990

Preußischer Ganzmeilenstein
in Vorpommern

   
   
Wegweisersteine
Wegweisersteine mit Pfeil unter dem Namen  in der Richtung
Formen vom schmalen Obelisk bis einfacher einseitig  bis dreiseitiger glatter Stein.
 
   

Wegweiserobelisk
 

Wegweiserstein
  

Wegweiserstein
Fuhrtstein
 

Flacher Stein im Weg
- Sonderform-

Wegweiserstein
mit Inschrift

 
 


Grenzsteine

Formen je nach Alter unterschiedlich mit ovaler Ring oder Inschriften.
Auch andere kleine Formen nach Ortschaften möglich..
Grenzsteine haben keine Spitze also ein kleines Zeltdach oder kleine Kegelspitze.
Wurden häufig von Gutsherren als Grenzen genutzt.
Sonderformen in brandenburgischen Exklaven bei Stavenhagen (7 Schwestern)
Häufig lagen Scherben und anderes unter diesen Steinen.
 
 

Grenzstein

Grenzstein
Jagenstein 31
Jagenstein - Grenzstein im Wald
   

Grenzstein mit Inschrift

Grenzstein 
 
 
Prell-oder Radabweisersteine
In Form der kleinen Rundmeilensteine sehr ähnlich. Haben immer keinen Ring am Fuß !
Stehen an Hausecken oder anderen zu schützenden Objekten.
 
 


Prellstein

Prellstein


Radabweiserstein

Vermessungssteine um 1853-1860
   
Die Erklärungen wurden unter zur Hilfenahme vom Materialien der Forschungsgruppe Meilensteine e.V. zusammengestellt.
Bitte beachten Sie das die Steine in das Erdreich abgesackt sein könnten und eine Bestimmung schwierig ist.


Vermessungsstein

Vermessungsstein