Mühlsteine und Handmühlen der Region,
die nicht zu einer Mühle zuordbar sind

An manchen Kirchen, Zahren und Kraase, sowie auf dem Hof des Müritzeum,
der alten Burg Penzlin und Burg Stargard,
liegen eigenartig geformte Steine mit einer eingesenkten Reibefläche.
Die Reibefläche diente zum Mahlen von Getreide.
Die Person,meistens Frauen, knieten vor der offenen Seite und rieben
mit einem runden oder flachen Stein das Getreide zu Mehl.

In Burg Stargard und im Müritzeum sehen wir runde Mahlsteine
aus nicht mehr vorhandenen Wind-oder Wassermühlen.
Die Mühlsteine des Müritzeum wurden leider ohne Angabe der Herkunft gesammelt.


Im Mauerwerk der Kirche Schloen finden wir zwei Mühlsteine.
Vor dem Kirchenbau stand an dem Ort eine Windmühle.

Weitere Mühlsteine sind an ihrer Mühle verblieben und werden dort gezeigt.

Die Hand-oder Trogmühlen
der Kirche Kraase/Gemeinde Möllenhagen
Am Eingang der Kirche Kraase liegt links eine  Handmühle, die auch als Schuhabkratzer benutz werden könnte.
Links neben dem Altar liegt neben zwei alten Grabsteine eine kleine Hand-oder Trogmühle.

Eingang
links Trogmühle

Trogmühle amEingang
 

Grabsteine und Trogmühle
in der Kirche

Trogmühle in der Kirche
Die Trogmühlen von Zahren / Stadt Penzlin
An der Kirche Zahren befinden sich zwei Trogmühlen. Eine liegt am Haupteingang, die andere am Seiteneingang.

Eingang Kirche
rechts Trogmühle

Togmühle am Haupteingang

Trogmühle
am Nebeeingang

Trogmühle am Nebeneingang
Trogmühlen und Mahlsteine auf dem Hof
des Müritzeum
Die Trogmühlen,Mahlsteine und Steine einer Mühle wurden nach 1950 leider ohne Dokumentierung der Herkunft eingesammelt und liegen in Reihen auf dem Hof des Müritzeum vor der Hofseite des alten Maltzaneum.
Die Trogmühlen sind an ihrer Reibefläche zu erkennen.
Die kleinen runden Steine mit Loch müssten als Steine übereinander genutzt.
In das Loch kam ds Getreide rein und wurde zwischen den Steinen mittels Drehung des oberenSteines gemalen.
Die Linien der runden Mühlsteine  mussten geschliffen werden.
Der Müller hasste diese notwendige Arbeit und sagte der Teutel schuf das Schärfen der Steine.

Trogmühlen und Mahlsteine

Trogmühlen und Mahlsteine

Trogmühlen und Mahlsteine

Trogmühlen 

Trogmühlen

Mahlsteine

Mühlstein

Mühlstein
Die Steine auf der Burg Stargard in Burg Stargard
Auf der Burg Stargard sehen wir auf dem seitlichen Wirtschftshof am Nebengebäude im Blumenbeet
Reste einer Trogmühle, zwei runde Mahlsteine und einen Mühlstein mit den schrägen Mahlfurchen
.

Auf dem seitlichen Hof der Burg

zwei Malsteine

Rest einer Trogmühle im Blumenbeet

Mühlstein
Die Steine auf der Alten Burg Penzlin
Am Haupttor der Alten Burg Penzlin liegen links auf der Innenseite  zwei Steine.
Der linke Stein ist wohl fast vollständig. Der rechte Stein scheint nur noch ein halber Stein zu sein.
.
   
Der Stein im Mauerwerk der Kirche Schloen
Im Mauerwerk fder Kirche aus dem 13.Jh. finden wir einen Mühlsteine.
Der Stein kommt aus einer  Mühle ,die vorher dort stand.
Das Bild zeigt den Mühlstein auf der Südseite in Richtung Pfarrhaus.
Weiterhin soll im Mauerwerk ein Schälchenstein
aus einer alten vorchristlichen Heilogenstätte verbaut worden sein.

Kirche

Eingemauerter Mühlstein