Der Clemensstein im Ostener Wald südwestlich
von Schmarsow/Gemeinde Kruckow VP

 

Im Wald südwestlich von Schmarsow  gibt es eine Kreuzung im Ostener Wald.
Neben dem Clemensstein steht auf der anderen Seite des Weges ein großer Wegestein.
Der Clemensstein ist ein alter Deckstein eines Hühnengrabes.
Leider sind die tragenden Steine nicht mehr an Ort und Stelle. Die zum Hühnengrab gehörigen Steine wurden im 19.Jh. für den Straßenbau zerstört. Ähnlichkeiten zum Großsteingrab Kruckow 1 an der B110 waren sicher vorhanden.
Während  der Hexenverfolgung diente dieser Ort , der Hohe Stein,  zur Hinrichtung einer Hexe.
Deshalb wird er auch Hexenstein genannt.
Eine Frau Klemann (Clemens)  sollt trotz bestandener Wasserprobe hier verbrannt worden sein.


Der Stein ist etwa einen Meter breit wobei er in Richtung Vanselow etwa schmaler wird.
 Der Stein ist etwa 1,30 m lang und etwa 25 cm stark.