Bronzezeitliche Großsteingräber bei Kruckow B110
Spockhoff Nr: 562

   

An der B 110 zwischen der Kreisgrenze MSE und dem Ort Kruckow in Vorpommern-Greifswald
liegt auf der nördlichen Straßenseite das größte Großsteingrab mit dem Hühnenbett
von Kruckow unter dem Namen Kruckow 1 (Spockhoff 562) bekannt.
Nahe der Bundesstraße parallel liegt eine Reihe von mindistens vier Steinen.
Daneben liegt ein einzelner Stein (Wächterstein). Diese Steine sind Teil des Hühnenbettes
Das Großsteingrab hat mindistens 5 Decksteine von Groß im Osten  zu Klein im Westen.
Dieses Großsteingrab wurde von A.Holländer im Jahr 1969 untersucht. Es wurden Funde gesichert.
Das Großsteingrab ist vollständig.
Im Winkel von etwa 90 Grad zur Bundesstraße liegen im Westen und Osten je eine Reihe von Steinen ,
die das Hühnenbett wohl begrenzen.
Die gesamte Grabanlage hatte wohl 39 Steine, davon fehlen heute nur vier Steine.

Diese Grabanlage wurde zwischen 3500 bis 2800 v.u.Z. in der Trichterbecherkultur erbaut.
Die belegen Fundes  , die durch A.Holländer getätigt wurden.

   

Großsteingrab an der B110

Großsteingrab an der B110

Großsteingrab an der B110


Großsteingrab an der B110


Großsteingrab 


Großsteingrab 


Decksteine


Decksteine


Steinreihe

Decksteine

Deckstein

Decksteine


Großsteingrab


Großsteingrab


Mittig Wächterstein


Großsteingrab

 
Großsteingrab

Steinreihe


Steinreihe Westseite


Blick auf das Hühnenbett


Steinreihe Ostseite

Steinreihe Ostseite

Blick auf das Hühnenbett von Osten

Unvollständige Steinreihe Nordseite